BMBF-Pressemitteilung Nr. 181/2015: Ausbildungsbilanz 2015 liegt vor

2 jaren geleden


Text only:


Sollte der Newsletter nicht richtig dargestellt werden, klicken Sie bitte hier





Presse-Newsletter-Abonnement des
Bundesministeriums fr
Bildung und Forschung


16.12.2015 [Pressemitteilung 181/2015]


Ausbildungsbilanz 2015 liegt vor


Das Bundesinstitut fr Berufsbildung (BIBB) hat die Ergebnisse der Erhebung ber die neu abgeschlossenen Ausbildungsvertrge zum 30. September 2015 vorgelegt. Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsvertrge ist in diesem Jahr mit 522.200 gegenber dem Vorjahr stabil. Die Zahl der betrieblichen Ausbildungsvertrge stieg gegenber dem Vorjahr um 1.100 auf 503.200, hingegen ging die Zahl der auerbetrieblichen Ausbildungsvertrge um 1.200 auf 19.000 zurck. Rechnerisch standen 100 ausbildungsplatzsuchenden Jugendlichen 103,7 Ausbildungsangebote und damit mehr als in den Vorjahren gegenber.


Auf der anderen Seite waren bei der Bundesagentur fr Arbeit im September 2015 noch 41.000 Ausbildungsstellen als unbesetzt gemeldet. Dies waren 3.900 mehr (+ 10,4 Prozent) als im Vorjahr. Die Zahl der unversorgten Bewerberinnen und Bewerber ist mit 20.700 gegenber dem Vorjahr leicht rcklufig (- 0,8 Prozent). Auch die Zahl der Bewerber, die eine Alternative zu einer Ausbildung begonnen haben, aber unabhngig davon weiterhin nach einer Ausbildungsstelle suchen, liegt mit 60.100 unter dem Vorjahresniveau (- 0,4 Prozent). Zudem ging die Zahl der Altbewerber, die sich bereits in einem der letzten fnf Jahre um eine Ausbildung bemht hatten, auf 201.500 (- 2,7 Prozent) zurck.


"Die Ausbildungschancen fr junge Menschen in Deutschland haben sich weiter verbessert. Bei den Jugendlichen geniet die duale Berufsausbildung nach wie vor eine hohe Wertschtzung. Das zeigt die stabile Zahl der neu abgeschlossenen Vertrge", sagte Bundesbildungsministerin Johanna Wanka


Passungsprobleme am Ausbildungsmarkt sind weiterhin eine groe Herausforderung. Regionen mit vielen unbesetzten Ausbildungsstellen stehen Regionen gegenber, in denen es Jugendliche besonders schwer haben, einen Ausbildungsplatz zu finden. Betriebe und Auszubildende besser zusammenzubringen, wird ein Schwerpunkt der Arbeit in der Allianz fr Aus- und Weiterbildung sein.


Die Ausbildungsbetriebsquote ist 2014 nach Berechnungen des BIBB auf Grundlage der Beschftigungsstatistik der Bundesagentur fr Arbeit um 0,4 Prozentpunkte gegenber 2013 gesunken und erreichte einen Wert von 20,3 Prozent. Wie schon im Vorjahr ist dieser Rckgang fast ausschlielich auf den rcklufigen Bestand an Ausbildungsbetrieben im kleinstbetrieblichen Bereich zurckzufhren. "Hier werden wir mit dem Ausbildungsstrukturprogramm JOBSTARTER plus aktiv und frdern regionale Projekte, die insbesondere kleine und mittlere Unternehmen bei der betrieblichen Ausbildung untersttzen. Damit wollen wir einen Beitrag zur Erhhung der Ausbildungsbeteiligung von kleinen und mittleren Unternehmen leisten und so dem Trend zu einer sinkenden Ausbildungsbetriebsquote entgegen wirken", sagte Wanka.


Die BIBB-Erhebung ber die neu abgeschlossenen Ausbildungsvertrge wird jhrlich in Zusammenarbeit mit den fr die Berufsausbildung zustndigen Stellen durchgefhrt. Dabei werden die Ausbildungsvertrge bercksichtigt, die in der Zeit vom 1. Oktober des Vorjahres bis zum 30. September des Erhebungsjahres neu abgeschlossen wurden.


Die Ergebnisse der BIBB-Erhebung sind noch heute im Internet abrufbar unter:
https://www.bibb.de/naa309-2015



Abmelden oder ndern



Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten mchten, klicken Sie bitte
auf diesen Link und tragen sich aus. Wenn Sie Ihre persnlichen Einstellungen
zu diesem Newsletter-Abonnement ndern mchten, dann klicken Sie bitte auf diesen Link.



RSS-Newsfeed



Die aktuellen Pressemeldungen des BMBF sind auch als RSS-Feed verfgbar. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite "RSS-Newsfeeds des BMBF".



BMBF - Bundesministerium fr
Bildung und Forschung



Pressereferat
Kapelle-Ufer 1
D-10117 Berlin



Telefon: (030) 18 57 - 50 50
Fax: (030) 18 57 - 55
51
E-Mail: presse@bmbf.bund.de
Web: https://www.bmbf.de/press/



Bei Fragen zu diesem Abonnement, antworten Sie bitte nicht direkt auf diesen automatisch versendeten Newsletter.
Wenden Sie sich in diesem Fall an die Adresse aus unserem Impressum.










Bmbf.de

Categorieën: Informatie Wetenschap
Leeftijd: 14 t/m 18 jaar 19 t/m 30 jaar 31 t/m 64 jaar 65 jaar en ouder

Deel deze nieuwsbrief op

© 2017