Die neue GAZETTE ist da!

3 jaren geleden


Text only:

Die neue GAZETTE ist da! Mit einem äußerst brisanten Text, den man nicht verpassen darf!


Eigentlich wollte die Redaktion der GAZETTE so etwas wie eine Sonderausgabe zum 100-Jahr-Jubiläum des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges zusammenstellen. Doch mitten in der Diskussion kam die Frage auf: Warum gab es eigentlich in Europa seit 1850 immer wieder Kriege, die Schweiz aber war nie involviert und hatte immer Frieden? Die Schweiz, eine wahre Friedensinsel? Und wie hat sie das fertiggebracht?


„Ja, nehmen wir doch einmal die Schweiz etwas genauer unter die Lupe“, war der Entscheid, und er war umso berechtigter, als die Schweiz seit ihrer denkwürdigen Abstimmung über die so genannte Masseneinwanderungsinitiative am 9. Februar 2014 ohnehin genauer beobachtet werden muss. Und natürlich hat die Redaktion für die Beantwortung der Frage nach der Friedensinsel keinen Schweizer PR-Mann und auch keinen Schweizer Politiker gesucht, sondern einen Fachmann: Hans-Ulrich Jost, emeritierter Professor für Schweizer Geschichte an der Universität Lausanne. Von ihm weiß man, dass er immer wieder den Mut hat, mit selbstbeweihräuchernden Mythen radikal aufzuräumen, wenn es die wissenschaftliche Wahrheit erfordert.


Die selbstkritische Note war allerdings nicht nur in der Schweiz angesagt, sondern auch in Deutschland. Halten die neuen Bücher über den Ersten Weltkrieg, was sie versprechen? Und ist man sich eigentlich bewusst, welch üble Rolle damals viele Intellektuelle gespielt haben, die statt zur Vernunft aufgerufen noch Öl ins Feuer gegossen haben? Es kann einen schaudern, wenn man etwa den Text von Werner Sombart liest, eines ursprünglich dem Sozialismus nahestehenden Staatswissenschaftlers, der aber, wie die GAZETTE nun in der Dokumentation aufzeigt, zum richtigen Kriegstreiber mutierte?


Auch die neuste GAZETTE versucht, jenen Hintergrund auszuleuchten, der in den meisten Medien hinter den Tagesaktualitäten vergessen geht.


 


Christian Müller
Chefredakteur


--
Sie möchten den Newsletter der GAZETTE nicht mehr erhalten. Hier können Sie ihn abbestellen: gazette.de
Impressum


Gazette.de

Categorieën: Politiek | Politieke Partij
Leeftijd: 14 t/m 18 jaar 19 t/m 30 jaar 31 t/m 64 jaar 65 jaar en ouder

Deel deze nieuwsbrief op

© 2017