EKD-Newsletter Nr. 523, 27. Juli 2017

1 jaar geleden


Text only:



EKD-Newsletter Nr. 523, 27. Juli 2016


ISSN 1616-0304


Inhalt


Kirchenpolitik

EKD-Ratsvorsitzender kondoliert franzsischem Erzbischof Lebrun
Mnchen: Angstmachern nicht den Triumph gnnen
Gottesbezug scheitert in Schleswig-Holstein an einer Stimme
Militrbischof und Friedensbeauftragter reagieren mit Anerkennung und Kritik auf Weibuch
Kirche der Freiheit
Texte aus der VELKD Nr. 175 erschienen

Soziales

60 Jahre TelefonSeelorge: kumenischer Gottesdienst und Festakt
Katholische und evangelische TelefonSeelsorge verffentlichen Thesen zur Suizidprvention

Medien

Pokmon Go: Kirchengemeinden knnen vom Spiel-Hype profitieren

Musik

Musik zum Mitsingen

Reformationsjubilum

Summer School 2017 ldt Studierende nach Wittenberg ein
Die Heidelberger Disputation von 1518
Neuerscheinungen in der Reihe Reformation heute

Bildung

Global Ecumenical Theological Institute
Kampagne fr das Berufsziel Pfarramt

Stiftungen

Die Orgel des Monats steht in Gro Mehow

Worte zum Tag


Worte zum Tag

Kirchenpolitik



EKD-Ratsvorsitzender kondoliert franzsischem Erzbischof Lebrun



In einem Kondolenzschreiben an den katholischen Erzbischof von Rouen, Dominique Lebrun, hat der Ratsvorsitzende der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, seine Trauer und Entsetzen ber den gestrigen Anschlag auf einen Gottesdienst ausgedrckt. Bei dem berfall im franzsischen Saint-Etienne-du-Rouvray waren ein Priester gettet und mehrere Menschen verletzt worden. Bedford-Strohm erinnerte an die Worte des Paulus, die den Christen Kraft geben knnten: Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben [..] noch eine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn. (Rmer 8,38.39)



EKD-Pressemitteilung



nach oben



Mnchen: Angstmachern nicht den Triumph gnnen
EKD-Ratsvorsitzender Bedford-Strohm im ZDF-Fernsehgottesdienst



Die, die Angst verbreiten wollen, werden nicht den Sieg davon tragen. Wir werden ihnen diesen Triumph nicht gnnen. Dieser Hoffnung hat der EKD-Ratsvorsitzende, Heinrich Bedford-Strohm am vergangenen Sonntag in einem vom ZDF bertragenen Gottesdienst in der Stuttgarter Leonhardskirche Ausdruck verliehen. Angesichts der Gewalttat in der bayerischen Landeshauptstadt wrdigte er die Hilfsbereitschaft so vieler Menschen, die in Mnchen spontan ihre Huser fr verunsicherte Passanten geffnet hatten.



EKD-Pressemitteilung



nach oben



Gottesbezug scheitert in Schleswig-Holstein an einer Stimme



Die Aufnahme eines Gottesbezugs in die Prambel der Landesverfassung Schleswig-Holsteins ist im Kieler Landtag gescheitert. Fr einen Antrag mit der Nennung von Gott in der Verfassungsprambel stimmten 45 Abgeordnete, fr eine Zwei-Drittel-Mehrheit sind aber mindestens 46 Stimmen ntig. Die beiden groen Kirchen uerten sich enttuscht. Der evangelische Schleswiger Bischof Gothart Magaard bedauerte, dass nur eine Stimme fehlte. Das ist fr alle, die sich fr einen Gottesbezug engagiert haben, eine groe Enttuschung. Von den Verfassungen der 16 Bundeslnder enthalten sieben einen ausdrcklichen Gottesbezug auch das Grundgesetz.



epd-News



nach oben



Zu viel Sicherheit, zu wenig Frieden
Militrbischof und Friedensbeauftragter reagieren mit Anerkennung und Kritik auf Weibuch



Zu viel Sicherheit, zu wenig Frieden, das ist die erste Einschtzung, die der EKD-Friedensbeauftragte Renke Brahms und der Evangelische Militrbischof Sigurd Rink zum jngst erschienenen Weibuch zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr abgegeben haben. Zudem fehle die deutliche Aussage, dass die Androhung und Ausbung militrischer Gewalt immer nur uerste Mglichkeit sein knne. Allgemein begrten beide Kirchenvertreter die Breite der Analyse und die Weite des Horizonts des Weibuch-Prozesses und kndigten an, die evangelische Kirche werde sich mit kritischen und solidarischen Fragen an der weiteren Debatte beteiligen.



EKD-Pressemitteilung



nach oben



Kirche der Freiheit
Qualitt muss immer wieder neu berprft werden



Zehn Jahre nach der Verffntlichung von Kirche der Freiheit zieht EKD-Vizeprsident Gundlach Bilanz Vor genau zehn Jahren hat die EKD das Impulspapier "Kirche der Freiheit" verffentlicht. Eine Reformdebatte auf allen kirchlichen Ebenen war das erklrte Ziel. Im Interview spricht Mitautor Thies Gundlach ber die Qualitt kirchlicher Arbeit und die Haltbarkeit von Zielvorgaben.



Interview



nach oben



Texte aus der VELKD Nr. 175 erschienen



Sind Religionen eher Barrieren oder Quellen fr Toleranz? Angesichts der anhaltenden Migrations- und Fluchtbewegungen und der damit verbundenen kulturellen und sozialen Herausforderungen fr Politik und Gesellschaft gewinnt diese Frage neue Aktualitt. In der neuen Ausgabe 175 der Texte aus der VELKD untersucht Volker Weymann (Freiburg) die Integrationskraft der Toleranzidee unter den gegenwrtigen Bedingungen und zeichnet dabei die wechselvolle Geschichte einer Praxis der Toleranz in Europa nach.



VELKD-Pressemitteilung



nach oben


Soziales



Strker als die Netzwerke von Terror, Hass und Gewalt
60 Jahre TelefonSeelorge: kumenischer Gottesdienst und Festakt



Mit einem kumenischen Gottesdienst im Aachener Dom und einem Festakt im Krnungssaal des Rathauses haben die groen Kirchen das 60-jhrige Jubilum der TelefonSeelsorge in Deutschland gefeiert. Ruth Belzner, Vorsitzende der Evangelischen Konferenz fr Telefonseelsorge wrdigte vor allem den Einsatz im Haupt- und Ehrenamt. Mit Blick auf die jngste Vergangenheit sagte Bischof Dr. Franz-Josef Bode (Osnabrck), die TelefonSeelsorge sei als Netzwerk notwendiger denn je, ein Netzwerk, das strker ist als die Netzwerke von Terror, Hass und Gewalt.



EKD-Pressemitteilung



nach oben



Damit das Leben weitergeht
Katholische und evangelische TelefonSeelsorge verffentlichen Thesen zur Suizidprvention



Auf dem Telefonseelsorge-Kongress in Aachen haben die evangelische und die katholische Kirche ihre neue Broschre Suizidprvention Damit das Leben weitergeht verffentlicht. Mit ihr unterstreichen die beiden Kirchen den Einsatz zur Suizidprvention, die insbesondere im kumenischen Angebot der TelefonSeelsorge eine groe Rolle spielt. Im Jahr 2015 nahm die TelefonSeelsorge in Deutschland etwa 56.000 Gesprche entgegen, in denen Menschen von Suizid, suizidalen Absichten oder Erfahrungen sprachen.



EKD-Pressemitteilung



nach oben


Medien



Pokmon Go: Kirchengemeinden knnen vom Spiel-Hype profitieren



Das Smartphone-Spiel Pokmon Go kann nach Einschtzung des Theologen und Medienexperten Thomas Drken-Kucharz zu einer neuen Wahrnehmung bekannter Orte fhren. Das Spiel lenkt die Aufmerksamkeit auf bedeutende Details in unserer Umgebung, die vor allem viele Jugendliche noch nie wahrgenommen haben. Davon knnten Kirchengemeinden profitieren, wenn man sich einladend prsentiere. Trotz des groen Hypes riet Drken-Kucharz zu Gelassenheit: Heute reden alle darber. Und nach einer Weile pendelt sich das ein.



epd-News



nach oben


Musik



Musik zum Mitsingen
Popkantor Hans Werner Scharnowski ber neue geistliche Hymnen



Seit einem Jahr arbeitet Hans Werner Scharnowski als Kantor fr kirchliche Popularmusik beim Kirchenkreis Mnster. Seine Aufgabe: das klassische Spektrum der Kirchenmusik durch christliche Popmusik zu ergnzen, z. B. mit Hymnen wie Alberts Freys Knig Jesus, Stuart Townends In Christ alone und Unser Vater von Christoph Zehendner. Hinzu kommen rockige Lieder mit viel Groove. Zu seinen Projekten kommen viele engagierte Menschen, die zwar gerne singen, aber keine Chormitglieder sind - Musik zum Mitsingen fr jedermann fasst Scharnowski seine Arbeit zusammen: Singen schafft ein starkes Gemeinschaftsgefhl und kann glaubensstrkend sein.



Editorial



nach oben


Reformationsjubilum



Weiter denken und Reformation feiern
Summer School 2017 ldt Studierende nach Wittenberg ein



Was bedeuten die Ideen der Reformation heute und fr die Zukunft? Das wird die Kernfrage der Summer School 2017, die in einem Jahr als akademisches Projekt in Wittenberg an den Start geht. Um ber nationale, kulturelle, konfessionelle und religise Grenzen hinweg Menschen zusammen zu bringen, hat das Evangelische Studienwerk als Veranstalter ein breites Netzwerk aus Kooperationen gesponnen. Erstmalig arbeiten alle 13 Begabtenfrderungswerke gemeinsam fr eine Bildungsveranstaltung zusammen. Die Summer School wird von EKD, Kirchentag, Evangelischer Studierendengemeinde und dem Verein Reformationsjubilum untersttzt.



Editorial



nach oben



Luther begeistert die Jungen
Die Heidelberger Disputation von 1518



Am 26. April 1518 war Martin Luther zu Gast in Heidelberg und konnte hier erstmals auerhalb Wittenbergs mit Akademikern ber seine Thesen debattieren. Was macht den Menschen gut vor Gott? Mit seinen Vorstellungen ber die Rechtfertigung konnte der Reformator vor allem die Heidelberger Studenten begeistern bei den Professoren konnte er aber nicht punkten. Trotzdem lobte Luther die Atmosphre in der Neckarstadt. Vielleicht ahnte er, wie nachhaltig die Heidelberger Disputation durch die jungen Menschen wirken knnte



Editorial



nach oben



Neuerscheinungen in der Reihe Reformation heute



Geld, Genossenschaften, Nachhaltigkeit und Wirtschaftsethik stehen im Mittelpunkt von vier Broschren aus dem Sozialwissenschaftlichen Institut der EKD (SI). Sie behandeln sozialethische Themen rund um die Wittenberger Reformation und ihre Wirkungsgeschichte.



SI der EKD



nach oben


Bildung



Theologie, Kirche und Gesellschaft
Global Ecumenical Theological Institute



GETI 17 das steht fr Global Ecumenical Theological Instiute 2017 und ist eine kumenische Bildungsinitiative unter der Schirmherrschaft der Konferenz Europischer Kirchen (KEK) und richtet sich an Theologiestudenten in ganz Europa. Vom 19. Mai bis 1. Juni 2017 finden dazu Studienkurse in Berlin statt. Im Fokus steht das Thema Migration, das auch die Kirchen vor groe Chancen und Herausforderungen stellt. Mit Blick auf einen europischen Kontext will GETI 17 neue Perspektiven fr Gesellschaft und Kirche erarbeiten. Anmeldungen sind noch bis zum 15. August mglich.



www.geti-17.de



nach oben



Darf ein Pfarrer Glaubenszweifel haben?
Kampagne fr das Berufsziel Pfarramt



Klischee und Wirklichkeit klaffen bei Bildern ber den Pfarrberuf oft weit auseinander. Das ist ein Ansatzpunkt fr die bundesweite Nachwuchskampagne der evangelischen Kirche, die wieder mehr junge Menschen fr das Theologiestudium gewinnen will. In Workshops, mit Plakaten und im Netz will sie Schlerinnen und Schler mit Informationen erreichen und begeistern.



Editorial



nach oben


Stiftungen



Die Orgel des Monats steht in Gro Mehow
Wir ziehen alle an einem Strang



Die historische Orgel in der evangelischen Gemeinde Gro Mehow im sdlichen Brandenburg ist die Orgel des Monats Juli 2016 der von der EKD getragenen Stiftung Orgelklang. Das Instrument stammt aus der Werkstatt von Carl Gotthold Claunigk (17611829); der in Sonnenwalde ansssige Orgelbauer gehrte zu seiner Zeit zu den prgenden Vertretern des Niederlausitzer Orgelbaus. Ein Groteil der Kosten fr die Sanierung bringt die Gemeinde selbst auf und arbeitet dabei eng mit der Kommune und dem rtlichen Landverein zusammen. Wir ziehen alle an einem Strang., fasst Pastorin Kathrin Schubert zusammen. Ostern 2017 soll alles fertig sein.



EKD-Pressemitteilung



nach oben


Worte zum Tag



Ich bitte nicht um Wunder und Visionen, Herr, sondern um die Kraft fr den Alltag. Lehre mich die Kunst der kleinen Schritte.
Antoine de Saint-Exupry (1900 - 1944), franzsischer Pilot und Dichter



nach oben


Feedback



Uns interessiert Ihre Meinung zum Newsletter.
Schreiben Sie an: newsletter@ekd.de


Der Info-Service der evangelischen Kirche ist bundesweit kostenlos aus dem Fest- und Mobilnetz erreichbar. Unter der Rufnummer 0800-50 40 60 2 sind wir Montag bis Freitag (auer an bundesweiten Feiertagen) von 9 bis 18 Uhr fr Sie da. Sie knnen uns auch per E-Mail erreichen: info@ekd.de


Jetzt der EKD auf Facebook und Twitter folgen!


EKD-Newsletter


herausgegeben von:


Evangelische Kirche in Deutschland
Stabsstelle Kommunikation
Postfach 21 02 20
30402 Hannover
Tel.: 0800 - 50 40 60 2
E-Mail: info@ekd.de
Impressum

WWW-Adresse des Newsletter:
(Bestellen/Austragen)
http://www.ekd-newsletter.de
Sie erhalten diesen Newsletter an Ihre Mailadresse: newsletter@newslettercollector.com.
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr beziehen mchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link:
abmelden
Copyright 2016 © Die Texte aus dem Newsletter dürfen mit Quellenangabe in elektronischen und gedruckten Medien im Bereich der evangelischen Kirche veröffentlicht werden. Bitte senden Sie Belege an die im Impressum genannten Herausgeber des EKD-Newsletters.


Ekd.de

Categorieën: Geloof I Overtuiging
Leeftijd: 14 t/m 18 jaar 19 t/m 30 jaar 31 t/m 64 jaar 65 jaar en ouder

Deel deze nieuwsbrief op

© 2018