EKD-Newsletter Nr. 528, 28. Oktober 2016

1 jaar geleden


Text only:



EKD-Newsletter Nr. 528, 28. Oktober 2016


ISSN 1616-0304


Inhalt


Lutherdekade und Reformationsjubilum

Erffnung des Reformationsjubilums
kumenischer Gottesdienst am 31. Oktober in Lund (Schweden)
Gemeinsame Botschaft zum Abschluss der kumenischen Pilgerreise ins Heilige Land
Jrgen Klopp ist dabei 500 Jahre Reformation feiern
Die ZDF-Moderatorin Gundula Gause ber die Bedeutung der Reformation
Europischer Stationenweg beginnt am 3. November in Genf
Vaterunser in 500 Sprachen
Die Lutherbibel 2017 wird eingefhrt
Die neue Lutherbibel fr Smartphones kostenlos
Neue Fassung der Lutherbibel geht zur Sprache des Reformators zurck

Synode

Synoden-Tagungen widmen sich Europa

Worte zum Tag


Worte zum Tag

Lutherdekade und Reformationsjubilum



Erffnung des Reformationsjubilums
Gottesdienst und Festakt am Reformationstag



Am 31. Oktober 2016 wird in Berlin bundesweit das Reformationsjubilum mit einem Festgottesdienst in der Marienkirche und einem anschlieenden Festakt im Konzerthaus am Gendarmenmarkt erffnet. Den Gottesdienst mit der Verleihung der Martin-Luther-Medailie an den emeritierten katholischen Bischof von Mainz, Kardinal Karl Lehmann, bertrgt die ARD ab 15 Uhr. Der Festakt im Konzerthaus Berlin mit Bundesprsident Joachim Gauck als Hauptredner ist ab 17.10 Uhr live im ZDF zu sehen.



www.ekd.de/reformationsjubilaeum



nach oben



kumenischer Gottesdienst am 31. Oktober in Lund (Schweden)
Liturgische Bausteine laden Gemeinden zum Mitfeiern ein



Papst Franziskus und Spitzenvertreter des Lutherischen Weltbundes (LWB) werden anlsslich des 500. Reformationsjubilums am 31. Oktober 2016 einen gemeinsamen Gottesdienst feiern. Aus der EKD nimmt unter anderem der Landesbischof der Nordkirche und leitende Bischof der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), Gerhard Ulrich, teil. Die gastgebende schwedische Erzbischfin Antje Jackeln wird wenige Tage spter auch Gast der EKD-Synode sein.



Pressemitteilung



nach oben



Bedeutender Schritt zur Vershnung der Kirchen
Gemeinsame Botschaft zum Abschluss der kumenischen Pilgerreise ins Heilige Land



Als einen bedeutsamen Schritt zur Vershnung der beiden groen christlichen Kirchen in Deutschland haben der Ratsvorsitzende der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, die gemeinsame Pilgerreise ins Heilige Land bewertet. Zugleich riefen sie Religionen und Gesellschaft im Heiligen Land auf, einen Weg des Friedens und der Verstndigung einzuschlagen. Zum Abschluss ihrer Reise verffentlichten EKD und Deutsche Bischofskonferenz eine gemeinsame Christusbotschaft, die die Bedeutung der Pilgerreise fr das Reformationsjubilum unterstreicht.



Pressemitteilung



nach oben



Jrgen Klopp ist dabei 500 Jahre Reformation feiern
Fuballtrainer wirbt auf dem Titel des evangelischen Magazins chrismon fr das Reformationsjubilum



Pnktlich zu Beginn des Festjahres zum Reformationsjubilum erscheint das evangelische Magazin chrismon spezial erstmals in fnf Regionalausgaben. Das 36-seitige Magazin liegt in einer Auflage von 6,7 Millionen Exemplaren bundesweit ber 50 Tages-, Sonntags- und Wochenzeitungen bei.



Text und Video



nach oben



Auftakt zur Neuzeit, Aufruf zur Freiheit
Die ZDF-Moderatorin Gundula Gause ber die Bedeutung der Reformation



Die evangelische Kirche feiert 500 Jahre Reformation und die ZDF-Moderatorin Gundula Gause feiert mit. Weil die Reformation fr sie ein geschichtlicher Wendepunkt ist. Und weil sie sich wnscht, dass evangelische und katholische Kirche strker aufeinander zugehen.



Interview und Video



nach oben



Geschichten auf Reisen
Europischer Stationenweg beginnt am 3. November in Genf



Von Turku im Norden bis Rom im Sden, Dublin im Westen bis Riga im Osten: 68 Orte in 19 verschiedenen Lndern und 47 unterschiedlichen Kirchen prgen den Europischen Stationenweg. Leitend fr die Identifizierung und Auswahl der Stationen sind die reformatorischen Impulse in ihrer Bedeutung fr die gegenwrtige Zivilgesellschaft. Dies stand schon so in der Ausschreibung, die gemeinsam von der EKD, der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) und dem Schweizer Evangelischen Kirchenbund (SEK) ausging. Vor Ort werden regionale (Reformations-)Geschichten von den gastgebenden Kirchengemeinden in Kooperation mit kommunalen und zivilgesellschaftlichen Partnern inszeniert und prsentiert.



Europischer Stationenweg



nach oben



Vaterunser in 500 Sprachen
Die Kampagne #reformaction startet Mitmach-Aktion zum Reformationsjubilum



Das Vaterunser in 500 Sprachen oder Ein feste Burg von 500 Chren gesungen: Zum Jubilumsjahr 2017 starten schon jetzt erste Aktionen. Unter #reformaction kann jeder mitmachen und eigene Challenges ausrufen.



Editorial



nach oben



Die Lutherbibel 2017 wird eingefhrt



Den Festgottesdienst zur Einfhrung der Lutherbibel 2017 mit dem EKD-Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm am Sonntag, 30. Oktober 2016, 9.30 Uhr, bertrgt das ZDF live. Es predigt Reformationsbotschafterin Margot Kmann. Am Gottesdienst wirken die Landesbischfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Ilse Junkermann, und der frhere Thringer Landesbischof Christoph Khler mit. Er war Vorsitzender des Lenkungsausschusses fr die aufwendige Durchsicht der Lutherbibel.



rundfunk.evangelisch.de



nach oben



Die neue Lutherbibel fr Smartphones kostenlos



Mit der Enthllung einer groen Lutherbibel auf der Frankfurter Buchmesse hat der offizielle Verkauf der revidierten Lutherbibel 2017 begonnen. 14 verschiedene Ausgaben der Bibel stehen ab sofort im klassischen Buchhandel und online zum Kauf bereit. Die Bibel-App fr Smartphones mache die neue Lutherbibel zur modernen Volksbibel und sei das Geschenk der EKD an alle zu 500 Jahre Reformation, sagte der Kirchenprsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, EKD-Ratsmitglied Volker Jung. Verfgbar ist die App fr Android und iOS kostenlos fr ein Jahr bis zum 31. Oktober 2017.



www.die-bibel.de



nach oben



Luther soll als Luther erkennbar sein
Neue Fassung der Lutherbibel geht zur Sprache des Reformators zurck



Martin Luther ist fr seine markante Sprache bekannt. Zahlreiche Wortneuschpfungen gehen auf ihn zurck. Als er im 16. Jahrhundert die Bibel ins Deutsche bersetzte, bereicherte er die deutsche Sprache um Worte wie Lstermaul, Morgenland und Otterngezcht. Es ist eine Sprache, die auch die neu berarbeitete Lutherbibel bewahren mchte.



Editorial



nach oben


Synode



Synoden-Tagungen widmen sich Europa



Ab 3. November kommen in Magdeburg die Delegierten der EKD-Synode, der Generalsynode der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) und der Vollkonferenz der Union Evangelischer Kirchen in der EKD (UEK) zusammen. Der Gottesdienst aus dem Magdeburger Dom wird am Sonntag, 6. November, ab 9.30 Uhr vom ZDF bertragen. Das Schwerpunkt-Thema der EKD- und der VELKD-Tagung lautet Europa in Solidaritt Evangelische Impulse. Die UEK-Vollkonferenz wird sich mit dem Thema 200 Jahre lutherisch-reformierte Unionen (1817 2017) befassen.



EKD-Synode



nach oben


Worte zum Tag



Fraget nach dem HERRN und nach seiner Macht, suchet sein Antlitz allezeit!
Psalm 105,4



nach oben


Feedback



Uns interessiert Ihre Meinung zum Newsletter.
Schreiben Sie an: newsletter@ekd.de


Der Info-Service der evangelischen Kirche ist bundesweit kostenlos aus dem Fest- und Mobilnetz erreichbar. Unter der Rufnummer 0800-50 40 60 2 sind wir Montag bis Freitag (auer an bundesweiten Feiertagen) von 9 bis 18 Uhr fr Sie da. Sie knnen uns auch per E-Mail erreichen: info@ekd.de


Jetzt der EKD auf Facebook und Twitter folgen!


EKD-Newsletter


herausgegeben von:


Evangelische Kirche in Deutschland
Stabsstelle Kommunikation
Postfach 21 02 20
30402 Hannover
Tel.: 0800 - 50 40 60 2
E-Mail: info@ekd.de
Impressum

WWW-Adresse des Newsletter:
(Bestellen/Austragen)
http://www.ekd-newsletter.de
Sie erhalten diesen Newsletter an Ihre Mailadresse: newsletter@newslettercollector.com.
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr beziehen mchten, klicken Sie bitte auf folgenden Link:
abmelden
Copyright 2016 © Die Texte aus dem Newsletter dürfen mit Quellenangabe in elektronischen und gedruckten Medien im Bereich der evangelischen Kirche veröffentlicht werden. Bitte senden Sie Belege an die im Impressum genannten Herausgeber des EKD-Newsletters.


Ekd.de

Categorieën: Geloof I Overtuiging
Leeftijd: 14 t/m 18 jaar 19 t/m 30 jaar 31 t/m 64 jaar 65 jaar en ouder

Deel deze nieuwsbrief op

© 2018