EKD-Newsletter Nr. 542, 08.November 2017

2 maanden geleden


Text only:

Probleme beim Lesen des Newsletters? Jetzt online lesen

Mittwoch, 8. November 2017

EKD-Newsletter Nr. 542

Sehr geehrter Herr Do,
wir freuen uns, Ihnen heute die Sonderausgabe des EKD-Newsletters zum 500. Reformationstag zukommen zu lassen. In diesem Newsletter finden Sie unter anderem die Predigten aus den Festgottesdiensten, aber auch einen Videoeinblick vom Reformationstag in Wittenberg. Wir wnschen Ihnen viel Spa dabei.

Herzlichst
Ihre Newsletter-Redaktion

Reformationsjubilum 31.10.2017

Deutschland feierte historischen Reformationstag

Bundeskanzlerin Merkel: Luther hat die Welt fr immer verndert

Ratsvorsitzender wrdigt Reformation als Akt der Befreiung

Margot Kmann: Andere mit Zuversicht auf Gottes Gnade anstecken

Predigt im Festgottesdienst am Gedenktag 500 Jahre Reformation, 31. Oktober 2017 in der Stadtkirche Wittenberg

Predigt zum Reformationstag im english Ministry in der Schlosskirche Wittenberg

Internationale Pressestimmen zum Reformationstag

Wie Weihnachten und Ostern zusammen - die schnsten Zitate

Alles zum Reformationstag: die schnsten Bilder und wichtigsten Informationen im berblick

Video: Reformationstag in Wittenberg

Reformationsjubilum 31.10.2017

Deutschland feierte historischen Reformationstag

Deutschland hat 500 Jahre Reformation gefeiert: Mit einem Gottesdienst am historischen Ort von Martin Luthers Thesenanschlag und einem staatlichen Festakt in Wittenberg erreichte das Jubilumsjahr am Reformationstag seinen Hhepunkt und Abschluss. Bei den Gottesdiensten in ganz Deutschland herrschte groer Andrang, auch im Kurznachrichtendienst Twitter war #Reformationstag ber mehrere Stunden der meistgenutzte Hashtag.

Bundeskanzlerin Merkel: Luther hat die Welt fr immer verndert

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Bedeutung der Reformation hervorgehoben. Die Reformation sei die treibende Kraft zur Entwicklung des Kontinents gewesen, sagte die Bundeskanzlerin bei einem staatlichen Festakt zum 500. Reformationsjubilum in Wittenberg. Martin Luther habe mit der Verffentlichung seiner Thesen einen Stein ins Rollen gebracht, der die Welt fr immer vernderte.

Ratsvorsitzender wrdigt Reformation als Akt der Befreiung

Als einen Akt der Befreiung hat der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, den Beginn der Reformation gewrdigt. Gleichzeitig rief er in seiner Predigt in der Schlosskirche in Wittenberg die Deutschen zu Mut und Vernderungsbereitschaft auf. Angesichts von Angst und Unsicherheit brauche das Land die reformatorische Botschaft von der Rechtfertigung allein aus Gnade so dringend.

Margot Kmann: Andere mit Zuversicht auf Gottes Gnade anstecken

Zu mehr Zuversicht auf Gottes Gnade hat Margot Kmann am Reformationstag aufgerufen. Solche Zuversicht macht frhlich, mutig und voll Lust zu Gott und allen Geschpfen, sagte die Reformationsbotschafterin in ihrer Predigt am Reformationstag in der Schlosskirche in Wittenberg. Das sei eine groartige Zusammenfassung der Lebenshaltung eines Christenmenschen bis heute. Also lasst uns diese Haltung zeigen. Das wird dann auch andere anstecken.

Predigt im Festgottesdienst am Gedenktag 500 Jahre Reformation, 31. Oktober 2017 in der Stadtkirche Wittenberg

Das Jahr des Reformationsjubilums war ein Weg der Verstndigung und Vershnung zwischen den Konfessionen. Daran erinnerten Ilse Junkermann, die Landesbischfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, und Gerhard Feige, der Bischof von Magdeburg, in ihrer gemeinsamen Dialogpredigt am Reformationstag in der Stadtkirche Wittenberg. Unsere Verschiedenheit hat nicht nur schmerzvolle Seiten. Unsere unterschiedlichen Traditionen bereichern auch.

Rechtfertigung ist eine verwandelnde Kraft

Als verwandelnde Kraft hat Reverend Rafael Malpica-Padilla von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Amerika die Rechtfertigungslehre Martin Luthers bezeichnet. Die radikale Liebe Gottes macht uns frei von allen und allem und lsst uns niemandes Untertan sein, sie macht uns aber auch frei zu pflichtbewussten Dienern und Dienerinnen, die allen untertan sind, sagte der aus Puerto Rico stammende lutherische Pfarrer. Malpica-Padilla predigte im english Ministry zum Auftakt des Reformationstages in der Schlosskirche in Wittenberg.

Internationale Pressestimmen zum Reformationstag

Mit dem Thesenanschlag nahm die Reformation ihren Anfang. Doch wie historisch der auf Bildern gern dramatisch inszenierte Moment tatschlich ist, beschftigte den Schweizer Rundfunk. Selbst eine wissenschaftliche Tagung habe zu keinem eindeutigen Ergebnis gefhrt, berichtete das SRF. Martin Luthers Hammerschlge seien nicht belegbar. Wer glauben will, der glaube, empfiehlt das SRF.

Wie Weihnachten und Ostern zusammen - die schnsten Zitate

Von Zeitreisenden, kumene-Schwren, Fuball-Thesen und gttlichen Gratis-Geschenken die Feiern am historischen Reformationstag brachten auch ein Fllhorn an Zitaten hervor. Der Evangelische Pressedienst hat sie zusammengetragen.

Alles zum Reformationstag: die schnsten Bilder und wichtigsten Informationen im berblick

Was hat der Fuballtrainer Jrgen Klopp mit dem Reformationstag zu tun? Welche Bedeutung hat Luthers Lehre in der heutigen Zeit? Ermutigende Herzenstexte, ein Rckblick auf die Themenjahre und vieles mehr haben wir gesammelt. Die schnsten Bilder und wichtigsten Informationen zum Reformationstag finden Sie auf dieser Seite der EKD.

Video: Reformationstag in Wittenberg

Festlicher Abschluss des Reformationsjubilums am 31.10.2017 im berfllten Wittenberg. Unter anderem mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesprsident Frank-Walter Steinmeier.

EKD-Newsletter Nr. 542

Mittwoch, 8. November 2017

ISSN-Nr. 1616-0304

Herausgeber:
Evangelische Kirche in Deutschland
Stabsstelle Kommunikation
Postfach 21 02 20
30402 Hannover

0800 - 50 40 602info@ekd.de

Montag bis Freitag 09:00 bis 18:00 Uhr kostenfrei erreichbar.

Schreiben Sie uns gerne rund um die Uhr

Uns interessiert Ihre Meinung zum Newsletter. Schreiben Sie an:
newsletter@ekd.de

Warum erhalten Sie den Newletter?
Sie haben sich fr unseren Newsletter eingetragen.


Kein Interesse mehr?
Newsletter abbestellen

ImpressumDatenschutzTransparenzseite

Copyright 2017 Die Texte aus dem Newsletter drfen mit Quellenangabe in elektronischen und gedruckten Medien im Bereich der evangelischen Kirche verffentlicht werden. Bitte senden Sie Belege an die im Impressum genannten Herausgeber des EKD-Newsletters.


Ekd.de

Categorieën: Geloof I Overtuiging
Leeftijd: 14 t/m 18 jaar 19 t/m 30 jaar 31 t/m 64 jaar 65 jaar en ouder

Deel deze nieuwsbrief op

© 2018