Frische-Newsletter Juli 2014

3 jaren geleden


Text only:



18. Juli 2014

Hallo John,


ausnahmsweise mit dem Strom schwimmen unsere Flößer_innen (siehe Foto), die auf ihrer Tour für Erneuerbare Energien auch ihre persönliche Energie ab und zu mit einem erfrischenden Bad erneuern. Frischen Wind bekam auch der Widerstand gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens bei dem Waldcamp. Und Deinen Informationsstand auffrischen kannst Du mit unseren Infoflyern, die ab sofort alle kostenlos erhältlich sind :-)


Sonnige Grüße,


Ute Greiser (Newsletter-Redaktion)



 


Inhalt


Floß ahoi! Auf dem Strom für die Energiewende von unten zum Anti-Atom-CampNeue Kraft und neuer Flyer: Widerstand gegen Flughafenausbau geht weiterWald: Schwedens letzte naturnahe Wälder sind bedrohtInfos für alle: Frei-Flyer im ROBIN WOOD-Shop

Aktionen 


Floß ahoi! Auf dem Strom für die Energiewende von unten zum Anti-Atom-Camp


Das Floß "Robina Wald" schwimmt seit dem 4. Juli und noch bis zum 10. August auf Spree, Havel, Elbe und Nord-Ostsee-Kanal unter dem energiegeladenen Motto: "Energiewende nicht kentern lassen! Sonne und Wind, statt Fracking, Kohle und Atom - ökologisch, dezentral, selbstverwaltet und sozial!" Entlang der Strecke von Berlin über Brandenburg, das Wendland und Hamburg bis nach Kiel legen die Flößer_innen die Finger in die Wunden, die die letzten Jahrzehnte der katastrophalen Energiepolitik gerissen haben: Durch den Kohleabbau zerstörte Landschaften und Gewässer ebenso wie ungeeignete atomare Lager, AKWs und Atomtransportstrecken. Hier findest Du den ausführlichen Floß-Flyer mit Infos und Forderungen zur aktuellen Energiepolitik. Die Flößer_innen freuen sich über Besuch, hier ist die aktuelle Route.


 


Am Ende der Floßtour werden sich die Aktiven zum Anti-Atom-Camp dazugesellen, dass vom 9.-16. August nahe Kiel stattfindet. Das Programm kann noch mitgestaltet werden und beinhaltet interessante Workshops und Diskussionen rund um das Thema Atom, die Zusammenarbeit von Atomlobby und Staat sowie den Widerstand dagegen. Auch die geheim und permanent quer durch die Republik verlaufenden Atommülltransporte werden dort Thema sein. Aktionstage und Schnupperklettern, Musik und Film runden das Campkonzept ab.


Verkehr 


Neue Kraft und neuer Flyer: Widerstand gegen Flughafenausbau geht weiter


Vom 19. bis 22. Juni beteiligten sich hunderte Menschen an einem Waldcamp am Frankfurter Flughafen. Dort wurden im Rahmen von Workshops neue Ideen und Möglichkeiten entwickelt, um den Ausbau des Frankfurter Flughafens zu verhindern, auf seinen Rückbau hinzuarbeiten und ein Nachtflugverbot durchzusetzen. Der Zusammenschluss von Organisator_innen, darunter ROBIN WOOD, zog positive Bilanz auch in Richtung der regelmäßig mit bis zu mehreren tausend Menschen stattfindenden Montagsdemos am Frankfurter Flughafen. Umso wichtiger, da der Frankfurter Flughafen und damit sein Betreiber Fraport nicht nur eine Funktion als Klimakiller und Waldvernichter verkörpert, sondern auch krankmachenden Fluglärm zu verantworten hat. Nichtsdestotrotz will Fraport ein drittes Terminal bauen, was noch mehr Flugbewegungen und zusätzlich weitere Baumfällungen zur Folge hätte. Die Campbesucher_innen sind sich einig, dass sie das nicht so ohne weiteres zulassen werden....Mehr dazu bald in diesem Newsletter. Schon jetzt kannst Du Dir hier kostenlos den neuen Fliegen-Flyer bestellen.


Wald 


Wald: Schwedens letzte naturnahe Wälder sind bedroht


In einem offenen Brief an den schwedischen Forstminister fordert ROBIN WOOD zusammen mit zehn weiteren deutschen Natur- und Umweltschutzverbänden, den Erhalt der letzten naturnahen Wälder Schwedens endlich sicherzustellen. Auch ein Ende des Kahlschlags als gängige Standardmethode der Holzernte in Schwedens Wäldern ist überfällig, wenn die jetzt schon lange Rote Liste der bedrohten Tier- und Pflanzenarten nicht noch länger werden soll. Die Umweltverbände fordern ein stärkeres Reglement der schwedischen Regierung, die in Waldschutzfragen bislang auf ein verantwortungsvolles Handeln der Waldbesitzer vertraut hat. Deutsche Unternehmen gehören zu den größten Abnehmern schwedischer Holz- und Papierprodukte.


Publikationen 


Infos für alle: Frei-Flyer im ROBIN WOOD-Shop


Ab sofort gibt es alle Info-Faltblätter im ROBIN WOOD-Shop kostenlos. Wir finanzieren uns zwar aus Spenden- und Mitgliedsbeiträgen, mit denen wir sorgsam umgehen müssen. Aber da die Information der Öffentlichkeit über brisante Themen unseren Förder_innen genauso am Herzen liegt wie uns, haben wir uns entschieden, den ideellen Nutzen höher zu gewichten als die finanziellen Ausgaben für die Flyer-Erstellung. Also bestellt fleißig, gerne auch zum Weiterreichen an Freund_innen und Bekannte! Natürlich freuen wir uns über Spenden von denjenigen, die etwas erübrigen können, damit wir auch in Zukunft freien Flyervertrieb für alle gewährleisten können.


Unterstütze die Aktionen und Kampagnen von ROBIN WOOD:
Mit einer Spende oder als Förderer.


Ich freue mich über Rückmeldungen, Lob oder Kritik zu diesem Newsletter: newsletter@robinwood.de



 




Robinwood.de

Categorieën: Milieu | Natuur
Leeftijd: 14 t/m 18 jaar 19 t/m 30 jaar 31 t/m 64 jaar 65 jaar en ouder

Deel deze nieuwsbrief op

© 2017