Infomailing Juni 2017

6 maanden geleden


Text only:

Pfalzwein Infomailing im Webbrowser ansehen
 

Juni 2017

Pfalz-Infomailing

Liebe Freundinnen und Freunde der Pfalz,

jetzt im Juni sind die Tage hell und die Nächte kurz. Da sollte man die herrliche Pfalz draußen genießen – beim Grillen mit Familie und Freunden, auf einer Wanderung mit Badegelegenheit im Pfälzerwald oder bei einem Picknick im Weinberg. Wir haben da in diesem Juni-Newsletter einige besondere Empfehlungen für Sie. Und wenn es bis zum großen Sommerurlaub noch ein wenig dauert, lässt sich die Wartezeit vielleicht mit ein wenig Wochenend-Wellness verkürzen. Zum Beispiel im idyllischen »Wohlfühlhotel Alte Rebschule«, das wir Ihnen heute sehr ans Herz legen. Es bietet unvergessliche Pfalz-Erlebnisse bei schönem Wetter – und mit seinem Panorama-Pool, dem großen Weinangebot und anderen Besonderheiten eine Wohlfühlgarantie auch bei weniger sommerlichen Temperaturen.
Der Juni ist außerdem die Zeit der Rebenblüte. Und auch in der Pfälzer Weinszene blüht das Leben, wie Sie in diesem Newsletter erfahren können. Ob aber nun das Wetter nach einem kühlen Weißwein verlangt oder eher ein Glas Rotwein nahelegt – ich wünsche Ihnen in jedem Fall einen genussreichen Pfälzer Sommer!

Zum Wohl. Die Pfalz.

Pfalzwein,
Pfalz-Marketing und Pfalz.Touristik

Unsere Themen

Grillvergnügen für alle – öffentliche Grillplätze in der PfalzBerühmte Lagen und junge Talente – die Pfälzer WeinszeneAuf dem Balkon zur Rheinebene: Das »Wohlfühlhotel Alte Rebschule« Pfälzer Schuhe weltweit – Die Schuhfabrik Peter KaiserAuf die »Hans-Trapp-Tour«: Der WandertippRindersteaks mit Salat: GrillrezeptImpressionenPfalz-Nachrichten-TickerPfalz-Quiz

Grillvergnügen für alle – öffentliche Grillplätze in der Pfalz

Die Grillsaison ist natürlich längst eröffnet, aber gerade jetzt laden die warmen Sommertage und die lauen Abende dazu ein, Zeit mit der Familie oder mit Freunden im Freien zu verbringen. Wer einen eigenen Garten oder einen großen Hof hat, ist da natürlich gut dran (Foto: ad lumina). Aber auch für alle anderen gibt es in der Pfalz zahlreiche Orte, an denen das sommerlich-gesellige Grillvergnügen genossen werden kann – einige davon stellen wir hier vor.
Auf den meisten Plätzen steht eine kleine Hütte, die bei Regenschauern oder einem kurzen Sommergewitter kurzzeitig Schutz bietet. Solche Grillplätze mit Hütten finden sich beispielsweise in Spirkelbach, in Münchweiler an der Rodalb und in Landstuhl. Nirgendwo können Sie die wunderbare Waldidylle des Pfälzerwaldes besser genießen!
Wer das Risiko nicht scheut, kann auch bei schlechterem Wetter bestimmte Grillplätze ansteuern. Etwa den in Harthausen: Dort gibt es eine größere Grillhütte mit Tischen und Bänken – so kann das sorgsam zubereitete Grillgut auch bei Dauerregen gemütlich im Trockenen verspeist werden. Solche Hütten bieten auch die Grillplätze in Dudenhofen in der Rheinebene und an der Südlichen Weinstraße der Platz in Offenbach an der Queich.
Ein wahres Kleinod für Naturfreunde und Weinliebhaber ist der Grillplatz in Neustadt-Duttweiler – er liegt idyllisch am Rand der Weinberge.
Und wer mit Freunden und Familie nicht nur grillen, sondern mit ihnen gleich ein ganzes Wochenende im Freien verbringen möchte, sollte sich den Odenbacher Zelt- und Grillplatz im Landkreis Kusel einmal genauer ansehen.
Schön für Familien mit jüngeren Kindern ist auch der Grillplatz in Dannenfels am Fuße des Donnersbergs. Hier befindet sich in unmittelbarer Nähe der Grillhütte ein Waldspielplatz, auf dem sich die Kleinen austoben können.
Sie kennen weitere öffentliche Grillplätze in der Pfalz? Wir freuen uns auf Ihre Tipps unter info@pfalz.de – und wiederholen das Thema gern!

Nutzen Sie auch unser Kontaktformular, um uns weitere Grillplätze mitzuteilen

Berühmte Lagen und junge Talente – die Pfälzer Weinszene


Kreativ, dynamisch – und trotz ihrer Jugend schon sehr erfolgreich, das sind die Nachwuchstalente der »Generation Pfalz«. Immer zur Jahresmitte werden die zwanzig Vorzeigebetriebe in einer Blindverkostung von einer aus Sommeliers und Weinjournalisten bestehenden Jury ausgesucht und danach der Öffentlichkeit präsentiert. Die Winzerinnen und Winzer der gesamten Weinstraße, von Grünstadt bis Schweigen-Rechtenbach, werden jetzt ein Jahr lang in ganz Deutschland für die Pfalz und den Pfälzer Wein werben. Auf der Homepage können Sie unter diesem Link erfahren, wer der neuen »Generation Pfalz« angehört (Foto: Stephan Presser).
Bereits vor knapp zwei Monaten ist in der Südpfalz der Wettbewerb »Die Junge Südpfalz« entschieden worden. Wer sich nicht nur für die Namen der Besten interessiert – unter diesem Link finden Sie die erfolgreichen Winzer und eine Liste ihrer besten Weine –, sondern auch ihre Weine kosten möchte, sollte sich das kommende Wochenende, 16. bis zum 18. Juni, freihalten. Bei den 30. Weintagen der Südlichen Weinstraße können Sie die Winzerinnen und Winzer der Jungen Südpfalz – und noch viele weitere – persönlich kennenzulernen und ihre besten Tropfen genießen. Hier geht es zu den Details.
Die berühmtesten Weinlagen einiger etablierter Weingüter stehen im Mittelpunkt der VDP-Landpartie: Die VDP.Weingüter und VDP.Spitzentalente laden am Sonntag, den 16. Juli 2017 dazu ein, herausragende Weine bei einem entspannten Picknick in einer von sechs Weinlagen zu genießen. Bis zur VDP-Landpartie ist zwar noch etwas Zeit, da sich für einige der Veranstaltungen aber eine rechtzeitige Anmeldung empfiehlt, weisen wir bereits jetzt darauf hin. Die detaillierten Informationen finden Sie unter diesem Link.

Aktuelle Informationen zur »Generation Pfalz« finden Sie auch immer auf deren Facebook-Seite

Auf dem Balkon zur Rheinebene: Das »Wohlfühlhotel Alte Rebschule«

Ist das dort hinten nicht der Odenwald? Und am Horizont, unten rechts, blitzen da nicht die Höhen des Schwarzwaldes auf? Wer den grandiosen Blick vom Wohlfühlhotel Alte Rebschule in die Weite der pfälzischen Rheinebene einmal genossen hat, will unbedingt wiederkommen. Malerisch eingebettet ins »Rebenmeer« rund um den kleinen Weinort Rhodt liegt etwas außerhalb des Ortes die Alte Rebschule (Foto: Alte Rebschule). Pfalz-Besucher finden hier Natur- und Wandererlebnisse, Ruhe, Erholung und Verwöhnprogramme mit dem Besten aus der Rebe ebenso wie kulinarische Köstlichkeiten und Schätze aus pfälzischen Weinkellern. Die Küchencrew der Rebschule orientiert sich an der Saison und kocht im feinen Restaurant mit leichten und vitalen Zutaten. Direkt nebenan lädt das urige Pfälzer Gasthaus Sesel, das ebenfalls zum Hotel gehört, mit gepflegter Atmosphäre zum Verweilen und Genießen ein: Die Speisen von typisch pfälzisch bis ausgewogen gesund sind bei den Hotelgästen wie auch bei den pausierenden Wanderern außerordentlich beliebt. Mit diesem vielfältigen Angebot beteiligt sich die Alte Rebschule an der regionalen Hotel-Kooperation »WellVinEss«, zu der 14 individuelle Hotels in allen Teilen der Pfalz zählen, die Kulinarik, Wellness und Weinerlebnis zu einem jeweils einzigartigen Genusspaket bündeln. Hier geht es zur WellVinEss-Website. Das Haus bietet dazu eine Wellness-Pauschale mit eigenen Akzenten an: ein Menü rund um den Traubenkern mit begleitenden Weinen, eine entspannende Massage mit Traubenkernbutter sowie eine spannende Weinprobe bei einem Winzer vor Ort. Hier finden Sie Details zum Angebot.
Vier modern ausgestattete Tagungsräume, einen einladenden Pool mit Gegenstromanlage und Massagedüsen sowie das stimmungsvolle Beauty-Vital-Reich. Der Wellnessbereich des Wohlfühlhotels Alte Rebschule bietet neben dem Schwimmbad eine Finnische Sauna, ein Dampfbad sowie Massage- und Kosmetikanwendungen.
Dank seiner ruhigen und dennoch gut angebundenen Lage bietet die Alte Rebschule den idealen Ausgangspunkt für Wanderungen durchs Biosphärenreservat Pfälzer Wald, aber auch für Ausflüge zum Hambacher Schloss, nach Landau oder Speyer.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Alten Rebschule

Pfälzer Schuhe weltweit – Die Schuhfabrik Peter Kaiser


Im südlichen Westen des Pfälzerwalds befindet sich die älteste Schuhfabrik Europas. Die Schuhfabrik Peter Kaiser, 1838 in Pirmasens gegründet, fertigt dort heute noch Damenschuhe. Moderne, elegante und zeitgemäße Schuhe, versteht sich – seit vielen Jahren stellen sich die Bewerberinnen um die Krone der Pfälzischen Weinkönigin in Peter-Kaiser-Schuhen zur Wahl. Vor diesem großen »Auf-Tritt« hat der Schuh bereits einiges erlebt: Rund 100 Arbeitsschritte müssen die speziell ausgebildeten Fachkräfte, etwa Schuhfertiger und Stepperinnen, in Pirmasens ausführen, bis der Schuh fertig ist. Rund drei Wochen – 15 Werktage – dauert das üblicherweise. Für einen solchen Schuh werden im Durchschnitt 50 verschiedene Materialien verwendet. Eine besondere Rolle spielen in Pirmasens Kalb- und Lammleder und vor allem »Chevreau« (Ziegenleder). In 34 Länder werden die Pfälzer Schuhe exportiert, sie sind damit auch so etwas wie die Botschafter der Region. Frauen in aller Welt tragen sie mit Freude – seit fast 180 Jahren. Und dass sie dabei durchaus auch mal an etwas anderes denken können, ist natürlich ebenfalls erfreulich: Die langjährige Erfahrung ermöglicht es nämlich eben auch, besonders bequeme Schuhe zu fertigen. (Foto: Schuhfabrik Peter Kaiser)

Hier gelangen Sie auf die Homepage der »Peter Kaiser Schuhfabrik«

Auf die »Hans-Trapp-Tour«: Der Wandertipp

Ob Hans von Trotha, alias Hans Trapp, tatsächlich jemals reisende Händler oder vermögende Adlige überfallen hat, ist nicht eindeutig belegt. Die Sagen über den ehemaligen Lehnherren von Burg Berwartstein in der Südpfalz (Foto: Jaques Noll) geistern aber heute noch durch Wasgau und Dahner Felsenland, so dass im Jahr 2013 eine schöne Wandertour bei Erlenbach nach ihm benannt wurde. Die etwa 12 Kilometer lange, mit einem Ritterhelm markierte Tour startet in Erlenbach an der Bushaltestelle und führt zunächst in nordöstlicher Richtung zum Grünberg hinauf. Auf einfach zu laufenden Waldwegen führt die Tour in Richtung Osten sanft abfallend nach Lauterschwan. Es folgt ein weiterer kurzer Anstieg unterhalb des Kuhnenkopfs, bevor die Strecke den Seehof-Weiher erreicht. Am Weiher gibt es eine Einkehr- und sogar eine Bademöglichkeit für besonders heiße Tage. Ein letzter Anstieg führt zur Ruine Klein-Frankreich und zurück zum Ausgangsort. Vor Abschluss der Tour sollte man natürlich noch die Burg Berwartstein besichtigen und an einer der tollen Schauspielführungen teilnehmen. Wer mehr Zeit zum Baden oder zur Besichtigung der Burg verwenden will, kürzt in Höhe des Portzbachs die Tour auf ca. 8 Kilometer ab.

Hier finden Sie die ausführliche Tourenbeschreibung

Rindersteaks mit Salat: Grillrezept

Nachdem wir Ihnen zu Beginn dieses Newsletters einige Pfälzer Grillplätze vorgestellt haben, empfehlen wir Ihnen hier das passende Grillgut. Und im Pfalz-Quiz unten können Sie mit ein wenig Glück sogar noch die passende Grillzange gewinnen. (Foto: ad lumina)

Zutaten:
für 4 Personen
8 kleine Rindersteaks, z. B. Entrecôte
150 g gemischter Pflücksalat
3 EL Traubenkern-Öl
4 EL Essig
3–4 EL Joghurt
1 EL Mayonnaise
1–2 TL Ahornsirup

Zubereitung:
Die Steaks waschen, trockentupfen, mit 2 EL Öl einpinseln und 1–4 Min pro Seite direkt über der Glut grillen. Falls es dann noch nicht gar genug ist, am Rand des Rosts fertig grillen. Danach fünf Minuten ruhen lassen, damit sich der Fleischsaft verteilt. Zum Warmhalten kann das Fleisch in Alufolie eingewickelt werden.
Den Salat waschen und trockenschleudern. Für das Dressing den Joghurt mit Mayonnaise, Essig, 1 EL Öl, Ahornsirup und 3 EL kaltem Wasser gut vermengen.

Impressionen

 Mohnblüten im Juni-Weinberg (Foto: Inge Weber) »Schönste Weinsicht« 2016: Blick durch die Stele auf die Wachten- burg (Foto: Pfalzweinwerbung) Nach der Blüte dauert es noch rund hundert Tage bis zur Wein- lese (Foto: Pfalzweinwerbung)

Pfalz-Nachrichten-Ticker

Wein & Genuss

17.6. - Eppenbrunn
Unter dem Motto »Wasgau, Worschd un Woi« laden zwei Gästeführer zu einer kleinen genüsslichen Wanderung durch den Pfälzerwald ein. Neben Pfälzer »Gebabbel« gibt es an verschiedenen Stationen Wurst- und Weinproben. Anmeldung erforderlich!

Hier erfahren Sie mehr über die Wanderung

24.-25.6. - Deidesheim
Am »Tag der Architektur« ist die Vinothek des Weinguts Reichsrat von Buhl in Deidesheim am Samstag, 24.6. von 14-18 Uhr geöffnet, am Sonntag von 11-18 Uhr. Wer sich nicht ausschließlich für Architektur interessiert, kann auch Wein verkosten und kaufen. Am Sonntag, den 25.6. von 11-18 Uhr öffnet die architektonisch gleichfalls interessante »wineBANK Pfalz« in Wachenheim ihre Pforten für Neugierige.

Mehr zum Tag der Architektur erfahren Sie hier

1.-2.7. - Schweigen-Rechtenbach
Bei »Grenzenlos Wein« präsentieren 18 Weingüter am ersten Juliwochenende auf dem Sonnenberg hoch über Schweigen-Rechtenbach ihre große Auswahl an hervorragendenden Weinen. Kulinarische Köstlichkeiten und ein traumhafter Blick über die Rheinebene und ins benachbarte Frankreich runden den grenzenlosen Genuss ab.

Hier Linktext eintragen

2.7. - Neustadt
Der Südtiroler Winzer und Kunstsammler Alois Lageder gilt als Koryphäe. Am 2.7. hält er um 14.30 Uhr einen Vortrag im Saalbau – der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier

Feste & Märkte

bis 18.6. - Kirchheimbolanden
Seit 1986 veranstaltet die kleine Residenz Kirchheimbolanden alle zwei Jahre die »Kerchemer Bierwoche«. Höhepunkt des Volksfestes, bei dem bis zu 60 verschiedene Biersorten verkostet werden können, ist der große Festumzug.

Hier erfahren Sie mehr über die Kerchemer Bierwoche

17.-18.6. - Dörrenbach
In Dörrenbach, dem märchenhaften Ferien- und Winzerdorf an der Südlichen Weinstraße, wird alljährlich das Dornröschen gekrönt. Am kommenden Wochenden wird das mit einem Fest wie in alten Zeiten gefeiert.

Hier finden Sie das Programm der mittelalterlichen Dornröschen-Festmeile

24.6. - Thallichtenberg
Der mittelalterliche Sommermarkt auf Burg Lichtenberg nimmt die Besucher mit auf eine spannende Zeitreise. Geboten wird ein umfangreiches Programm mit Gauklern und Jonglagen, mittelalterlichen Feldschlachten und Schaukämpfen und eine große Feuershow bei Einbruch der Dunkelheit.

Hier erfahren Sie mehr über den Sommermarkt

25.6. - Rinnthal
Waldarbeit vor über 100 Jahren: Ein Baum wird gefällt, das Holz mit einem Holzschlitten den Hang hinunter zum Wasser transportiert, dort in den Triftkanal geworfen und mit Hilfe des angestauten Wassers den Bach hinunter getriftet. Das können Besucherinnen und Besucher beim Triftfest erleben, tatkräftige Mithilfe ist ausdrücklich erwünscht!

Hier erfahren Sie mehr über das Triftfest

Freizeit & Bewegung

16. und 17.6. - Elmstein
Nur für Frauen ist der zweitägige Technik-Kurs für Fahranfängerinnen auf dem Mountainbike. Grundkondition für 3 Stunden Fahrzeit ist nötig, der Kurs beginnt an Samstag und am Sonntag jeweils um 9.30 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich, der Kurs kostet 159 €.

Hier erfahren Sie Details

24.6. - Kaiserslautern
Bereits zum 16. Mal bieten hunderte Künstler aus Nah und Fern im Rahmen der »Langen Nacht der Kultur« an diversen Spielorten Kostproben ihrer Kunst. Diese reichen von Gesang und Tanz über Fotografie bis hin zu Bildender Kunst, somit sind alle Sparten kulturellen Schaffens vertreten. Die »Lange Nacht der Kultur« zieht jedes Jahr viele tausend Besucher an.

Hier erfahren Sie mehr über die Veranstaltung

29.6.-2.7. - Speyer
Die Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz stellt in ihrer Speyerer Sommerresidenz die Reformation und Werke des Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy in den Mittelpunkt. Das klangvolle Angebot reicht vom großen sinfonischen Konzert über die musikalische Lesung bis hin zum Kinderkonzert. Die Konzerte finden in stimmungsvollem Ambiente und an historischen Orten statt.

Hier erfahren Sie mehr über die Konzerte

1.7. - Leimersheim
Bei einem außergewöhnlichen Workshop können große und kleine Teilnehmer die uralte Technik des Goldwaschens kennenlernen und auch gleich in die Praxis umsetzen. Eine Voranmeldung ist erforderlich!

Hier erfahren Sie mehr über den Workshop

Pfalz-Quiz

Quizfrage: Wie lange gibt es die älteste Schuhfabrik Europas schon?
Ihre Antwort schicken Sie bitte bis zum 30.6.2017 an: gewinnspiel@pfalz.de
Unter allen richtigen Antworten verlosen wir drei Pfälzer Grillzangen, deren Motto »Wild Grillen« mit dem kommenden Erlebnistag Deutsche Weinstraße verbunden ist. Titel des Erlebnistags im August: »Wilde Pfalz«.
Gewinner
Im letzten Quiz fragten wir nach der Länge des Geißbock-Wanderwegs von Lambrecht nach Deidesheim. Die richtige Antwort lautete: 13 Kilometer. Über die Karten für das Eröffnungskonzert des »Palatia Jazz«-Festivals freuten sich:
Hans W. aus Edenkoben
Christa K. aus Waldsee
Ralf D. aus Neustadt a. d. Weinstraße

Service-Links

Haben Sie
Anregungen oder Wünsche? Schicken Sie uns eine
E-Mail
!

Sie erhalten
diesen Newsletter, weil Sie sich mit der Adresse
newsletter@newslettercollector.com
dafür angemeldet haben.
Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten,
klicken Sie bitte auf diesen Abmeldelink
oder melden Sie sich auf dieser Seite ab: www.pfalz.de/newsletter.

Pfalzwein e.V.
Martin-Luther-Straße 69
67433 Neustadt an der Weinstraße
Telefon: +49 6321 91 23 28
Telefax: +49 6321 12881
E-Mail:
info@pfalz.de
Internet:
www.pfalz.de

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Edwin Schrank (1. Vorsitzender)
Landrätin Theresia Riedmaier (2. Vorsitzende)
Registergericht: Amtsgericht Ludwigshafen am Rhein
Registernummer: VR 40829

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE149426484

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Absatz 2 RStV:
Dr. Detlev Janik


Pfalz.de

Categorieën: Koken | Eten | Drinken
Leeftijd: 19 t/m 30 jaar 31 t/m 64 jaar 65 jaar en ouder

Deel deze nieuwsbrief op

© 2017