Infomailing März 2017

9 maanden geleden


Text only:

Pfalzwein Infomailing im Webbrowser ansehen
 

März 2017

Pfalz-Infomailing

Liebe Freundinnen und Freunde der Pfalz,

in der Pfalz hält der Frühling Einzug. Die Tage werden heller und wärmer, die Farben kehren zurück. Wer jetzt den Blick öffnen und in die Weite schauen möchte, der kann einen der vielen Aussichtstürme besuchen, die im Pfälzerwald stehen. Einige davon stellen wir Ihnen in diesem Newsletter vor. Auch aus der Nähe ist aber gut erkennbar, wie die Pflanzenwelt den Frühling vorbereitet – den Startschuss geben, wie jedes Jahr, die Mandelbäume. Einige blühen schon, bei den meisten werden sich die Knospen in den nächsten Tagen öffnen. Deshalb ist jetzt der ideale Zeitpunkt für eine Wanderung auf dem Pfälzer Mandelpfad, einen der sechs Rundwege beschreibt unser heutiger Wandertipp. Auch in den Weinbergen sind erste Lebenszeichen zu beobachten: Der im Herbst oder Winter beschnittene Rebstock sondert im Frühling an den Schnittstellen desinfizierende Flüssigkeiten ab. Hier beginnt also jetzt, was später mal der Pfälzer Wein des Jahrgangs 2017 sein wird. Vorerst aber richten wir unsere Aufmerksamkeit besser auf die guten Weine der vergangenen Jahre: Am ersten Aprilwochende findet »Wein am Dom – Das Weinforum der Pfalz« statt. 170 Winzer und Genossenschaften bieten in der historischen Altstadt von Speyer rund 1.000 Weine und Sekte zur Verkostung an. Wer damit noch nicht genug hat, kann am Abend des ersten Messetags bei den »Wine Grooves« mit der »Generation Pfalz« bis in die Nacht feiern.
Und wenn Sie danach eine Extraportion Wellness brauchen, empfehlen wir Ihnen den Besuch des Hotels »Landhaus am Hirschhorn« in Wilgartswiesen.

Zum Wohl. Die Pfalz.

Pfalzwein,
Pfalz-Marketing und Pfalz.Touristik

Unsere Themen

Herrliche Aussichten – Türme im Pfälzerwald»Wine Grooves« – die Genuss-Party bei »Wein am Dom« in SpeyerErste Mandelplantage Deutschlands – in der PfalzGenuss-Oase im Pfälzerwald – das Landhaus »Am Hirschhorn«Der Pfälzer Mandelpfad – Wandertipp»der pilger« – neue Zeitschrift für die »Reise durchs Leben«Rezept: Mandel-MuffinsImpressionenPfalz-Nachrichten-TickerPfalz-Quiz

Herrliche Aussichten – Türme im Pfälzerwald

Einen wunderbaren Ausblick über die Pfalz konnten die Besucher des Dürkheimer Wurstmarktes im letzten Jahr genießen. Aber nur wenige Tage lang, mit dem Ende des Weinfestes zog der größte mobile Aussichtsturm der Welt weiter. Ob er in diesem Herbst wiederkehrt, ist noch ungewiss, doch zum Glück warten im Pfälzerwald das ganze Jahr über zahlreiche und vielleicht noch viel schönere Aussichtstürme. Eine kleine Auswahl, die den Besuch bei gutem Wetter mit einer herrlichen Aussicht belohnen, stellen wir hier vor.
Der Donnersberg bei Dannenfels in der Nordpfalz ist der höchste Berg des Pfälzerwalds. In der Nähe des Gipfels steht der Ludwigsturm, von dem aus man über die Rheinebene bis zum Odenwald blickt. Bei guter Sicht ist auch der Taunus zu erkennen – und bei sehr guter Sicht sogar die Skyline von Frankfurt am Main. Besucher sollten die Öffnungszeiten beachten und den Eintrittspreis von 1 €, der zur Erhaltung des Turms beiträgt. Näheres zum Ludwigsturm erfahren Sie hier.
Vom Rehbergturm bei Annweiler blicken die Besucher über die Rheinebene hinweg bis zum Odenwald und zum Schwarzwald. In die entgegengesetzte Richtung bietet sich ein wundervolles Panorama über weite Teile des Pfälzerwaldes, im Südwesten sogar bis in die Vogesen. Eine Besonderheit ist der direkte Blick auf die Burg Trifels, die auf dem benachbarten Sonnenberg steht – und deren Hauptturm ebenfalls als Aussichtsturm genutzt wird. Nähere Informationen zum Rehbergturm finden Sie hier.
Hoch über Kaiserslautern steht der Humbergturm. Von diesem 36 m hohen Turm blickt man nach Norden hinunter auf die Stadt und in alle anderen Richtungen tief in das Biosphärenreservat Pfälzerwald hinein. Hier geht es zur Website des Humbergturm-Vereins.
Auf dem Eckkopf zwischen Wachenheim und Deidesheim steht der gleichnamige Aussichtsturm mit seinen vier Ebenen aus Stahl und Holz. Wanderer können sich in der bewirtschafteten Hütte stärken, um dann über 107 Treppenstufen zur obersten Aussichtsplattform hinaufzusteigen. Von dort bietet sich eine eindrucksvolle Sicht über die oberrheinische Tiefebene und den Pfälzerwald. Hier finden Sie den Bewirtschaftungsplan der Eckkopfhütte für dieses Jahr.
Nahe dem Bilderbuch-Dorf Dörrenbach, bei Bad Bergzabern am südlichen Ende der Deutschen Weinstraße, steht der Stäffelsbergturm. Wer die 120 Stufen zur Aussichtsplattform besteigt, wird mit einem der schönsten Ausblicke in der Südpfalz belohnt – weit hinein in die Rheinebene, hinüber zum Elsass, in den Pfälzerwald, bei guter Sicht bis zum Schwarzwald und den Vogesen.
Unter diesem Link finden Sie eine Website mit einer kleinen Sammlung Pfälzer Aussichtstürme.
Sehr schöne Ausblicke bietet auch die »Panorama-Karte des Weinlandes Pfalz«, aus der die Abbildung oben stammt:

Hier können Sie die Panorama-Karte bestellen oder herunterladen

»Wine Grooves« – die Genuss-Party bei »Wein am Dom« in Speyer


Kein Scherz: Am 1. April wird gefeiert. Am Abend des ersten Messetags von »Wein am Dom« in Speyer schenken die kreativen Jungwinzer der »Generation Pfalz« ihre Spitzentropfen im »Philipp Eins« aus. Dabei werden sie musikalisch und kulinarisch begleitet von DJ Flö sowie der Küchencrew des »Philipp Eins«.
Die »Generation Pfalz«, das sind 20 talentierte, top ausgebildete und erfolgreiche Nachwuchswinzer unter 40 Jahren, die ein Jahr lang für die Pfälzer Weine werben. Mehr über die »Generation Pfalz« erfahren Sie hier.
Auch bei »Wein am Dom«, der größten Messe für Pfälzer Weine, ist die »Generation Pfalz« vertreten – die herausragenden Gewächse der »Generation Pfalz« können Sie in der Galerie Kulturraum verkosten. Insgesamt bieten rund 170 Winzer und Genossenschaften bei »Wein am Dom« am 1. und 2. April ihre kostbaren Tropfen zum Probieren an. Sie haben die Wahl zwischen fast 1.000 Weinen und Sekten, verteilt auf sechs Standorte in der historischen Altstadt von Speyer. Weitere Informationen zu »Wein am Dom« finden Sie hier.
»Wine Grooves« – die Genuss-Party findet im Rahmen von »Wein am Dom« am 1. April von 20 bis 1 Uhr im »Philipp Eins« in Speyer statt. Im Eintrittspreis von 19,50 € pro Person sind zwei Gläser Wein der »Generation Pfalz« enthalten.

Hier erhalten Sie alle weiteren Informationen zu den »Wine Grooves«

Erste Mandelplantage Deutschlands – in der Pfalz

Im Pfälzischen Freinsheim entsteht derzeit die erste Mandelplantage Deutschlands. 500 Mandelbäume hat der Mandelhof Oberholz in den vergangenen Tagen zu den bereits seit mehreren Jahren dort wachsenden hinzugepflanzt. Die lange Geschichte in aller Kürze: Vor Jahren hat Romy Oberholz eine Mandel probiert, die sie an einem Baum auf ihrem Acker geerntet hatte. Sie war begeistert von den Besonderheiten der Pfälzer Mandel und ließ in einer Baumschule Triebe heranziehen. Daraus wuchsen die jungen Bäumchen, die jetzt in Freinsheim stehen. Noch sind sie zwar erst zwei Meter groß, aber bei der gedeihlichen Pfälzer Witterung dürften sie sehr schnell wachsen. Und damit ist die Pfalz zukünftig besonders im Frühling wieder um eine Attraktion reicher!

Hintergrundinformationen finden Sie in diesem Zeitungsartikel

Genuss-Oase im Pfälzerwald – das Landhaus »Am Hirschhorn«


Erholung vom Alltagsstress und exquisite Genussmomente bietet das Landhaus »Am Hirschhorn« in Wilgartswiesen. Schon die Lage des 4-Sterne-Hauses lässt die Gäste den Alltag vergessen. Umgeben vom Pfälzerwald mit seinen vielen Möglichkeiten für Spaziergänge, Wanderungen und Radtouren steht das Hotel oberhalb des Ortes am Waldrand. Die spektakulären Sandsteinfelsen des Wasgaus liegen hier ebenso vor der Haustür wie die Deutsche Weinstraße mit ihren idyllischen Weindörfern und vielen Weingütern. 17 individuell eingerichtete Zimmer, mal elegant, mal trendy ausgestattet, laden zum Verweilen ein.
Die Hoteliersfamilie Ulses hat aus dem »Landhaus Am Hirschhorn« eine weithin bekannte Wellness-Oase geformt. Auf mehr als 600 Quadratmetern können die Gäste den Alltag vergessen, auch Tagesgäste sind herzlich willkommen. Vier verschiedene Saunen, ein Hallenbad, ein großer Ruheraum, ein mediterraner Außenbereich sowie eine Vitalecke mit Tee, Mineralwasser und frischem Obst stehen für die Erholungssuchenden bereit. In den Behandlungsräumen werden verschiedene Vitalbehandlungen wie eine Muschelmassage oder eine Königsmassage angeboten.
Die Küche des Hotels, in welcher Oliver Ulses Regie führt, sorgt für besondere Genussmomente. Saisonal, frisch und ideenreich lautet hier das Motto, ganz einerlei, ob Fleisch, Fisch oder Meerestiere auf der Karte stehen. Ein besonderer Höhepunkt im kulinarischen Jahreskalender sind die Fischerlebnistage im November. Das Landhaus ist seit 2012 Mitglied der internationalen Hotelvereinigung Logis, die Leistungen der Küche wurden 2016 mit der Auszeichnung als „table distinguée“ besonders hervorgehoben.
Weil zu gutem Essen auch ein guter Wein gehört, haben die Gäste im Landhaus die Qual der Wahl. Die Weinkarte umfasst 300 Positionen, neben vielen bekannten Namen aus der Pfalz sind auch edle Tropfen aus Frankreich, Italien, Österreich und Spanien vertreten. Besonders gepflegt wird in dem Hotel in Wilgartswiesen die Kultur edler Winzersekte und Champagner. Die Karte der Winzersekte aus der Pfalz ist riesig, ebenso die Auswahl an überdurchschnittlichen Champagnern aus verschiedenen Gegenden der Champagne. Den Weinen und Sekten hat das Hotel einen eigenen Raum gewidmet: In der „Weinzigartig-Bar“ werden Weinproben und Champagner-Tastings durchgeführt, ansonsten steht die Bar den Hotelgästen als Rückzugsort zum Lesen zur Verfügung.
Die Verbindung von Wellness, Wein und Genuss, wie Sie im Landhaus »Am Hirschhorn« gelebt wird, zeigt sich in der Mitgliedschaft bei der Vereinigung „WellVinEss“, in der 14 Wein-Genuss-Hotels aus allen Teilen der Pfalz zusammen arbeiten und gemeinsam werben. Hier erfahren Sie mehr über WellVinEss.
Wer die Vorzüge des Landhauses einmal erleben möchte, hat mit den »Wellness-Schnuppertagen« ein Arrangement, bei dem sich der Gast nach Herzenslust verwöhnen lassen kann: Eine einstündige Intuitivmassage ist in dem Komplettpreis ebenso enthalten wie eine Ganzkörperpackung. Und das Wellness-Refugium kann nicht nur während des Aufenthalts, sondern auch am Abreisetag noch ganztätig genutzt werden. Weitere Informationen zu den Wellness-Schnuppertagen finden Sie hier.

Hier gelangen Sie zur Homepage des Hotels »Landhaus am Hirschhorn«

Der Pfälzer Mandelpfad – Wandertipp

Sobald sich in diesen Tagen die Blüten der Mandelknospen öffnen, gibt es kaum einen schöneren Wanderweg als den Pfälzer Mandelpfad. Überhaupt lässt sich die Zeit der Mandelblüte in der Pfalz am besten zu Fuß erleben: Entlang des 77 Kilometer langen Pfälzer Mandelpfads von Bad Dürkheim nach Schweigen-Rechtenbach gibt es insgesamt sechs Rundwege zwischen 6 und 14 Kilometern Länge. Eine sehr schöne Tour verläuft auf knapp 14 Streckenkilometern von Siebeldingen durch die Winzerorte Birkweiler, Ranschbach, Leinsweiler und Ilbesheim wieder zurück nach Siebeldingen. Vom Start in der Weinstraße Siebeldingen überquert der mit dem Mandelblüten-Logo markierte Weg die Queich in Richtung Birkweiler und führt durch die Weinberge nach Ranschbach. Noch ein paar Meter bergan, erreicht man auf halber Strecke nach Leinsweiler den höchsten Punkt der Tour. Hinter Leinsweiler zweigt der Rundweg von der Haupstrecke ab und führt auf dem Mandelblütenlogo mit einem »R« durch die Weinberge in Richtung Osten nach Ilbesheim. Ab Ilbesheim empfehlen wir übrigens den markierten Mandelpfad kurz zu verlassen und den Aufstieg zur »Kleinen Kalmit« zu machen, von der aus sich einer der schönsten Ausblicke auf den südlichen Haardtrand bietet. Westlich um Arzheim herum führt die Strecke dann wieder durch die Weinberge zurück zum Ausgangspunkt nach Siebeldingen. Einkehrmöglichkeiten und Restaurantvorschläge entlang der Tour finden Sie in der ausführlichen Beschreibung.

Hier finden Sie die detaillierte Tourenbeschreibung

»der pilger« – neue Zeitschrift für die »Reise durchs Leben«


Wenn Sie schöne Wanderwege zu schätzen wissen, Ruhe und Entspannung fern vom Alltagsstress suchen, aber auch gern fröhliche, gesellige Feste feiern, dann fühlen Sie sich in der Pfalz sicherlich wohl. Vielleicht interessiert Sie dann auch das neue Magazin »der pilger«. Reiselektüre möchte der »der pilger« sein – Begleiter auf der »Reise durchs Leben«.
In diesem Heft werden Pilgerwege und inspirierende Reiseziele beschrieben, es werden aber auch bewegende Menschen vorgestellt. In der aktuellen Ausgabe berichtet der Autor Michael Albus von seinen persönlichen Begegnungen mit der schwedischen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren. Auch christliche Feste werden auf interessante Weise erklärt. In diesem Jahr, das wissen Sie sicherlich, fällt Ostersonntag auf den 16. April. Aber wussten Sie auch, dass dies im Prinzip bereits seit dem Jahr 325 n. Chr. feststeht? Damals beschloss eine Versammlung von Bischöfen, in jedem Jahr möge Ostern am ersten Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling gefeiert werden.
Das Magazin »der pilger« ist im gesamten deutschsprachigen Raum erhältlich. Da aber das Heft bei Peregrinus in Speyer verlegt wird, werden Pfälzer Themen vermutlich häufiger zu finden sein. Im aktuellen Heft zum Beispiel gibt es eine große Geschichte über den kochenden Pfarrer Axel Brecht aus Landau, der in der Fernsehsendung »das perfekte Dinner« mit »Dreierlei vom Pfälzer Saumagen« einen Rundensieg errang.
Die Frühjahrsausgabe ist seit Anfang März im Zeitschriftenhandel erhältlich.

Hier finden Sie Leseproben und weitere Informationen über das Magazin »der pilger«

Rezept: Mandel-Muffins

Unser Rezept zur Pfälzer Mandelblüte stammt aus dem Buch »Pfälzer Tapas« (Leinpfad Verlag) von Krimi- und Kochbuchautorin Gina Greifenstein.

Zutaten:
(für ungefähr 8 Muffins)
2 Eier
125 g Zucker
100 ml Öl
100 ml Zitronensaft
150 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln
abgeriebene Schale von ½ Zitrone
½ Päckchen Backpulver
Zum Tränken: 5 cl Zitronensaft, 3 EL Zucker
Zum Dekorieren: Puderzucker, 2 Zitronenscheiben

Zubereitung:
Backofen auf 200°C vorheizen. Papier-Muffinförmchen in die Mulden des Muffin-Bleches setzen.
Für den Teig die Eier mit dem Zucker dick-cremig schlagen. Das Öl und den Zitronensaft untermischen. Das Mehl mit den Mandeln, der Zitronenschale und dem Backpulver rasch unterrühren. In die Förmchen füllen und im Ofen (Gas Stufe 3, Umluft 180°C) 15-20 Minuten backen.
In der Zwischenzeit den Zitronensaft mit dem Zucker in einen kleinen Topf geben und unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Etwas einköcheln lassen. Den Zitronensirup mit einem Pinsel mehrmals auf die noch warmen Muffins steichen. Abkühlen lassen.
Vor dem Servieren dick mit Puderzucker bestäuben. Die Zitronenscheiben vierteln und auf jeden Muffin ein Stück legen.
Buchtipp
Das Buch »Pfälzer Tapas« von Gina Greifenstein, 2014 im Leinpfad Verlag erschienen, können Sie per E-Mail im Pfalz-Shop bestellen. Schicken Sie dazu eine Nachricht an theis@pfalz.de und geben Sie Ihren Namen, Ihre Anschrift und Telefonnummer sowie die Anzahl der gewünschten Exemplare an. Preis: 12,90 Euro zzgl. 3 Euro Versandkosten.
Foto: David Hall © Leinpfad Verlag

Impressionen

 Blühende Mandelbäume im Weinberg (Foto: Faber und Partner) Pfälzer Mandelblütenknospe kurz vor dem Blühen (Foto: Pfalzweinwerbung) Eine »Rebträne« – dort, wo die Weinreben beschnitten wurden, treten im Frühling kurz vor der Knospenbildung desinfizierende Säfte aus. (Foto: Pfalzweinwerbung)

Pfalz-Nachrichten-Ticker

Wein & Genuss

26.3. - Pfalz
Am 26. März ist »Tag der Kultur- und Weinbotschafter«. An diesem Tag bieten die Kultur- und Weinbotschafter Pfalz an verschiedenen Orten ein ganzes Kaleidoskop an interessanten Führungen.

Mehr zum Tag der Kultur- und Weinbotschafter finden Sie hier

bis 30.3. - Neustadt / Wstr.
In der Ausstellung »Wooge und Triftbäche« wird die historische Nutzung des Wassers im Pfälzerwald für den Holztransport und als Energiequellegezeigt.

Mehr zur Ausstellung »Wooge und Triftbäche« finden Sie hier

1.-2.4. - Speyer
»Wein am Dom – Das Weinforum der Pfalz« gibt an zwei Tagen einen Überblick über die Vielfalt der Pfälzer Gewächse. Rund 170 Pfälzer Winzer und Genossenschaften bieten fast 1.000 Weine in der historischen Altstadt von Speyer zur Verkostung an.

Mehr zu »Wein am Dom – Das Weinforum der Pfalz« finden Sie hier

Feste & Märkte

25.3. - Edesheim
Wein richtig schmecken, vergleichen, genießen! Dazu öffnen die Edesheimer zur »Weinexchange« ihre Höfe und laden zu Weingenuss, Weinerfahrung und Geselligkeit ein. Beginn ist am 25. März um 14 Uhr, Karten kosten im Vorverkauf 16 €, an der Tageskasse 18 €.

Mehr über die Edesheimer »Weinexchange« erfahren Sie hier

25.-26.3. - Freinsheim
Das Freinsheimer Blütenfest gehört zu den schönsten Weinfesten der Pfalz. Umgeben von einem einzigartigen Blütenmeer erwartet Sie der mittelalterliche Weinort mit einem frühlingshaften Angebot an Kunst, Kultur und Unterhaltung.

Mehr über das Freinsheimer Blütenfest erfahren Sie hier

31.3. - Niederkirchen
In der Pfälzer Mandelblütenzeit lädt die Deidesheimer Weinprinzessin Alisa I. zur Weinprobe »RosAlisa« nach Niederkirchen. Bei Live-Musik und Mandelleckereien kann im Anschluss noch ausgelassen weitergefeiert werden.

Karten für »RosAlisa« und weitere Informationen erhalten Sie hier

Freizeit & Bewegung

26.3. - Otterberg / Winnweiler
Wanderfreunde und Trailrunning-Fans dürfen an diesem Tag ihre sportliche »Frühform« unter Beweis stellen und sich beim »3. Hinkelstein-Wandermarathon/Trail« auf ein spannendes Outdoor-Event freuen. Die abwechslungsreiche Streckenführung über den Qualitätsweg »Hinkelsteinweg« bietet traumhafte Ausblicke attraktive Landschaftsbilder.

Mehr zum Wandermarathon erfahren Sie hier!

2.4. - Elmstein
Beim Tag der offenen Werkstatt in der Wappenschmiede erfahren Besucher Wissenswertes zur Geschichte und Funktionsweise der Schmiede. Darüber hinaus dürfen sie sich in der Kunst des Nagelschmiedens erproben.

Mehr zum Tag der offenen Werkstatt erfahren Sie hier!

9.4. - Burg Lichtenberg
In einer offenen Forschungswerkstatt mit Labor können selbst mitgebrachte Objekte aus der Natur oder Kleinstlebewesen, die auf »Expedition« rund um das Museumsgelände gefunden werden, genauer untersucht, bestimmt, gezeichnet, fotografiert oder gemalt werden.

Mehr zur Forschungswerkstatt erfahren Sie hier!

Pfalz-Quiz


Quizfrage: Wie viele Nachwuchswinzer gehören der »Generation Pfalz« an?
Ihre Antwort schicken Sie bitte bis zum 26. März 2017 an: gewinnspiel@pfalz.de.
Unter allen richtigen Antworten verlosen wir 3 x 2 Eintrittskarten für die Wein- und Genussparty »Wine Grooves« am 1. April 2017 in Speyer.
Gewinner.
Im letzten Newsletter fragten wir nach der für den Gemüseanbau genutzten Fläche im Rhein-Pfalz-Kreis.
Die Antwort lautete: 11.206 Hektar.
Über die Gewinne freuen sich:
Maria H. aus Waghäusel
Günter S. aus Holden
Sandra S. aus Sandhausen

Mit freundlicher Unterstützung von:

Service-Links

Haben Sie
Anregungen oder Wünsche? Schicken Sie uns eine
E-Mail
!

Sie erhalten
diesen Newsletter, weil Sie sich mit der Adresse
newsletter@newslettercollector.com
dafür angemeldet haben.
Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten,
klicken Sie bitte auf diesen Abmeldelink
oder melden Sie sich auf dieser Seite ab: www.pfalz.de/newsletter.

Pfalzwein e.V.
Martin-Luther-Straße 69
67433 Neustadt an der Weinstraße
Telefon: +49 6321 91 23 28
Telefax: +49 6321 12881
E-Mail:
info@pfalz.de
Internet:
www.pfalz.de

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Edwin Schrank (1. Vorsitzender)
Landrätin Theresia Riedmaier (2. Vorsitzende)
Registergericht: Amtsgericht Ludwigshafen am Rhein
Registernummer: VR 40829

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE149426484

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Absatz 2 RStV:
Dr. Detlev Janik


Pfalz.de

Categorieën: Koken | Eten | Drinken
Leeftijd: 19 t/m 30 jaar 31 t/m 64 jaar 65 jaar en ouder

Deel deze nieuwsbrief op

© 2017