Neues von DarmstadtNews.de

10 dagen geleden


Text only:


Neues von DarmstadtNews.de




An 5G führt in der Digitalstadt Darmstadt 2019 kein Weg vorbei
Über 120.000 Glasfaseranschlüsse für Darmstadt-Dieburg geplant: Starke Kooperation von ENTEGA und Deutsche Glasfaser
Zusatzfahrten zu den Lilien am Sonntag
Unbekanntes Trio geht auf 52-Jährigen los – Polizei sucht Zeugen nach tätlichem Angriff
Nach schwerem Unfall erhebliche Verkehrsbehinderungen auf dem Cityring
Unbekannter belästigt 44-Jährige – Polizei sucht Zeugen


An 5G führt in der Digitalstadt Darmstadt 2019 kein Weg vorbei



Posted: 06 Feb 2019 11:50 PM PST


Ab sofort ist auch die Digitalstadt Darmstadt 5G-Stadt. Neben den Testfeldern in Berlin und im Hamburger Hafen funken nun auch in der Wissenschaftsstadt Darmstadt die ersten 5G Antennen im Netz der Telekom. Ziel ist es, im Darmstädter 5G-Testfeld technisch weitere Erfahrungen beim Aufbau und Betrieb der neuen Technologie zu sammeln. Zudem sollen 5G-Anwendungen und Geräte getestet werden. Die Telekom arbeitet hier eng mit der Digitalstadt Darmstadt und dem Technologiepartner Ericsson zusammen.


Jochen Partsch, Oberbürgermeister der Wissenschaftsstadt Darmstadt: „Als Digitalstadt Darmstadt wollen wir nationaler und internationaler Vorreiter in der Erprobung von Smart-City-Technologien werden. Wir sind stolz, dass neben den deutschen Metropolen Berlin und Hamburg, ein weiteres Testfeld in Darmstadt entsteht. Der künftige 5G-Standard ist eine wichtige Weiterentwicklung des Mobilfunknetzes, die es uns dank ultraschneller und zuverlässiger Informationsübermittlung in Echtzeit beispielsweise ermöglichen wird, das vernetzte Fahren und den autonom fahrenden öffentlichen Personennahverkehr zu realisieren.“


„Unsere Testfelder helfen uns, vor dem Marktstart wichtige Erfahrungen mit 5G zu sammeln“, sagt Walter Goldenits, Technikchef der Telekom Deutschland. „Wir freuen uns, dass die Digitalstadt Darmstadt nun nach Berlin und Hamburg ebenfalls zu den Vorreitern des neuen Kommunikationsstandards gehört. Und wir werden in diesem Jahr noch weitere Tests starten. Denn an 5G führt 2019 kein Weg vorbei.“


Das Darmstädter 5G-Testnetz soll 18 Antennen an sechs Standorten umfassen und im Frühjahr fertig sein. Die ersten Antennen sind nun am Standort Mina-Rees-Straße in Betrieb gegangen. Das Testfeld basiert auf dem zukünftigen Standard der 5G-Mobilfunkkomponente 5G New Radio (5G NR). Die Antennen nutzen eine Testlizenz für Feldversuche im 3,7-GHz-Spektrum. Zum Einsatz kommt Technologie von Ericsson.


„Nachdem unsere Experten in den vergangenen Monaten zahlreiche Mobilfunkstandorte der Deutschen Telekom mit unserer Single RAN-Lösung modernisiert haben, freuen wir uns jetzt diesen 5G-Case mit unseren Partnern zu realisieren“, erklärt Stefan Koetz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ericsson GmbH. „Denn das Ericsson Radio System Portfolio unterstützt nicht nur die Single RAN-Technologie, sondern ist bereits für 5G-Anwendungen ausgelegt.“


Die Antennen verfügen über die für 5G NR charakteristische modernste Antennentechnik: Massive MIMO (Multiple Input, Multiple Output) ist eine Technologie, bei der die Anzahl der Sende- und Empfangsantennen massiv erhöht wird. Durch die hohe Zahl an Antennenelementen – in einer 5G Antenne sind das bis zu 64 – kann Massive MIMO eine sehr viel präzisere und auf den Nutzer ausgerichtete Verbindung erzeugen. Mit Hilfe einer intelligenten Antennentechnik, dem so genannten Beamforming, werden Sendeantennen optimal ausgerichtet. Dadurch kann das Frequenzspektrums viel effizienter als bislang genutzt werden.


Quelle: Pressestelle der Wissenschaftsstadt Darmstadt



Über 120.000 Glasfaseranschlüsse für Darmstadt-Dieburg geplant: Starke Kooperation von ENTEGA und Deutsche Glasfaser



Posted: 06 Feb 2019 11:46 PM PST


Der Darmstädter Regionalversorger ENTEGA und Deutsche Glasfaser kooperieren und wollen das schnelle Internet im Landkreis Darmstadt-Dieburg rasant ausbauen. Insgesamt besteht ein Potenzial von über 120.000 neuen Glasfaseranschlüssen. ENTEGA und Deutsche Glasfaser legen dazu ein gemeinsames Konzept vor und haben bereits Gespräche mit allen Kommunen des Kreises aufgenommen. Pilotprojekt der Kooperation ist die Gemeinde Eppertshausen – Start ist Ende März 2019.


Ein digitaler Ruck geht durch den Landkreis Darmstadt-Dieburg: Gemeinsam mit zwei starken Partnern soll im Landkreis in allen 23 Kommunen der schnelle Ausbau mit reinen FTTH-Glasfasernetzen („Fiber To The Home“ – Glasfaser bis ins Haus) vorangetrieben werden. Unter dem Motto: „Gemeinsam für Südhessen: Zukunftsprojekt Glasfaser“ soll die langfristig angelegte Partnerschaft zwischen Deutsche Glasfaser und ENTEGA unter gemeinsamer Flagge Synergien nutzen und so den Netzausbau im Landkreis beschleunigen. Deutsche Glasfaser als der FTTH-Marktführer und der regional starke Energieversorger ENTEGA haben einen gemeinsamen Projektplan vorgelegt, der innerhalb von vier Jahren den Ausbau von über 120.000 reinen Glasfaseranschlüssen im Landkreis privatwirtschaftlich vorsieht. Dazu werden aktuell intensive Gespräche mit allen Beteiligten aus den Kommunen geführt.


„Der Masterplan steht – und wir freuen uns sehr, dieses Großprojekt im Landkreis Darmstadt-Dieburg zusammen mit ENTEGA im Frühjahr anzugehen. Das Ziel – die Glasfaserversorgung des gesamten Landkreises – können jedoch nicht zwei Unternehmen im Alleingang erreichen. Es ist vielmehr ein gemeinsamer Kraftakt: Wir brauchen die Unterstützung von den Kommunen und vor allem von den engagierten Bürgerinnen und Bürgern, die bereit sind, ihre Heimat sicher in die digitale Zukunft zu führen“, sagt Uwe Nickl, CEO von Deutsche Glasfaser. „Das, was wir hier anbieten, ist kein bloßes Konsumprodukt. Es ist eine Infrastruktur, ein reines Glasfasernetz, das den Menschen erlaubt, alle Möglichkeiten und Annehmlichkeiten des digitalen Zeitalters heute und in Zukunft nutzen zu können.“


Thomas Schmidt, Geschäftsführer von ENTEGA Energie GmbH: „ENTEGA und Deutsche Glasfaser sind das perfekte Team zum Ausbau des Glasfasernetzes. Das hilft dem Landkreis, den Kommunen, vor allem aber den Bürgerinnen und Bürgern und den in der Region ansässigen Unternehmen. Sie alle profitieren vom Hochgeschwindigkeitsnetz, das wir gemeinsam aus- und aufbauen“. ENTEGA bietet schon heute auch im Landkreis Darmstadt-Dieburg die attraktiven ZuhauseFlat-Tarife an, die Strom, Telefonie und schnelles Internet verbinden. „Mit den neuen Glasfaseranschlüssen können wir dann noch leistungsstärkere, kostengünstige Flatrates für Strom und Kommunikation anbieten“, so Thomas Schmidt.


Der Netzausbau wird privatwirtschaftlich angegangen – das bedeutet: keine Ausbau- und Anschlusskosten für Kunde und Kommune, kein Einsatz von Steuergeldern, keine langwierigen Förderverfahren und somit ein schneller Netzausbau. Voraussetzungen sind lediglich Kooperationsvereinbarungen mit den Kommunen und eine Quote von 40% an Vertragsabschlüssen der Anwohner innerhalb einer zeitlich begrenzen Vorvermarktungsphase. Gerade in dieser Phase – der sogenannten „Nachfragebündelung“ – wollen beide Unternehmen Synergien nutzen. Die erste Nachfragebündelung startet dazu Ende März in der Gemeinde Eppertshausen.


Beide Unternehmen glauben an den freien Infrastrukturzugang. Aus diesem Grund werden die Netze für weitere Telekommunikationsanbieter geöffnet („Open Access“).


Über Deutsche Glasfaser


Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser mit Hauptsitz in Borken (NRW) plant, baut und betreibt anbieteroffene Glasfaser-Direktanschlüsse für Privathaushalte und Unternehmen. Sie engagiert sich bundesweit privatwirtschaftlich für die Breitbandversorgung ländlicher Regionen. Mit innovativen Planungs- und Bauverfahren realisiert Deutsche Glasfaser in enger Kooperation mit den Kommunen FTTH-Netzanschlüsse schnell und kosteneffizient – auch im Rahmen bestehender Förderprogramme für den flächendeckenden Breitbandausbau. Ursprünglich von der Investmentgesellschaft Reggeborgh gegründet, agiert die Unternehmensgruppe seit Mitte 2015 unter mehrheitlicher Beteiligung des Investors KKR. Seit 2018 ist Deutsche Glasfaser als FTTH-Anbieter mit den meisten Vertragskunden marktführend in Deutschland. Für den aktuellen Ausbauplan von einer Million Anschlüssen stehen rund 1,5 Milliarden Euro Kapital bereit. www.deutsche-glasfaser.de


Über ENTEGA


Der ENTEGA-Konzern ist einer der führenden Energie- und Infrastrukturdienstleister Deutschlands und einer der größten Anbieter von Ökostrom und klimaneutralem Erdgas. Die ENTEGA AG und ihre Tochterunternehmen ermöglichen eine moderne Daseinsvorsorge und leisten einen dauerhaften Beitrag für eine zukunftsfähige Lebenswelt. Zu ihren Aufgaben gehören die regenerative Energieerzeugung, die klassische Versorgung mit Energie und Wasser genauso wie der Betrieb und Bau von Netzen und energieeffizienten Großanlagen. Alle Unternehmen des ENTEGA-Konzerns haben ein einheitliches Leitbild und eine einheitliche Unternehmenskultur. Sie folgen dem Prinzip der Nachhaltigkeit und betrachten ihre Aufgaben ganzheitlich. www.entega.ag und www.entega.de


Quelle: ENTEGA AG



Zusatzfahrten zu den Lilien am Sonntag



Posted: 06 Feb 2019 11:35 PM PST


Zum Heimspiel des SV Darmstadt 98 am Sonntag (10.02.19) gegen den 1. FC Heidenheim setzt die HEAG mobilo zusätzliche Straßenbahnen und Busse ein. Ab ca. 11 Uhr verkehren die Straßenbahnen zwischen Berliner Allee und Böllenfalltor alle 7,5 Minuten.


Für Fans, die von Griesheim, Eberstadt oder Arheilgen aus anreisen, bietet die HEAG mobilo insgesamt fünf Sonderzüge zum Böllenfalltor. Von der Haltestelle „Platz Bar-le-Duc“ in Griesheim fährt die Bahn um 11.11 Uhr, 11.41 Uhr und 12.11 Uhr Richtung Stadion. Aus Arheilgen fährt um 12.22 Uhr eine Bahn zum Böllenfalltor, von Eberstadt Frankenstein aus um 12.02 Uhr. Die zusätzlichen Bahnen bedienen alle Haltestellen auf der Strecke. Auf der Linie O fahren vor dem Spiel zusätzliche Busse zur Haltestelle „Böllenfalltor“: Um 11.50 Uhr ab der Haltestelle „Ernsthofen Schule“ und um 12.50 Uhr ab der Haltestelle „Ober-Ramstadt Rondell“. Auf der Linie NE gibt es ab der Haltestelle „Nieder-Ramstadt Im Hag“ zur Haltestelle „Böllenfalltor“ zwei zusätzliche Fahrten um 12.00 Uhr und 12.30 Uhr. Die Linie R fährt ebenfalls um 12 Uhr und um 12.30 Uhr vom Hauptbahnhof zur Haltestelle „Böllenfalltor“.
Aus Groß-Umstadt fahren zwei zusätzliche Bus se der Linie 671 nach Darmstadt Hauptbahnhof. Abfahrt an der Haltestelle „Pfälzer Schloß“ ist um 10.34 Uhr und um 12.04 Uhr. Auch auf der Linie 672 gibt es eine Zusatzfahrt: Um 11.50 Uhr ab der Haltestelle „Groß-Zimmern Frankfurter Straße“ zum Darmstädter Hauptbahnhof. Die Busse halten an allen Haltestellen entlang der Strecke.


Fahrradmitnahme eingeschränkt
Aufgrund der vielen Fahrgäste vor und nach dem Spiel dürfen in den Bussen und Bahnen des HEAG Verkehrskonzerns drei Stunden vor Spielbeginn – am Samstag also ab 10.30 Uhr – und zwei Stunden nach Spielende – in diesem Fall bis 17.15 Uhr – keine Fahrräder mitgenommen werden. Dies gilt vor dem Spiel auf den Fahrten Richtung Darmstadt Innenstadt und Stadion sowie nach dem Spiel auf den Fahrten vom Stadion Richtung Innenstadt sowie in die Stadtteile und den Landkreis.


Bei allen übrigen Fahrten sind Fahrräder weiterhin in gewohntem Umfang erlaubt. In Bussen und Straßenbahnbeiwagen sind es jeweils maximal zwei Räder, in Straßenbahntriebwagen können bis zu vier Fahrräder mitgenommen werden. Kinderwagen und Rollstühle haben jedoch Vorrang.


Auch nach Spielende setzt die HEAG mobilo zusätzliche Bahnen ein. Sie bringen die Fans als Linie 2 in die Innenstadt und zum Hauptbahnhof. Auf den Linien NE, O und R finden in unregelmäßigen Abständen nach Bedarf Zusatzfahrten statt. Die Linie 671 fährt um 16.21 Uhr und um 16.42 Uhr ab Darmstadt Hauptbahnhof zurück nach Groß-Umstadt. Die Linie 672 fährt um 16.32 Uhr vom Darmstädter Hauptbahnhof zurück nach Groß-Zimmern. Die Eintrittskarte ins Stadion gilt auch als Fahrkarte. Ab ca. 15 Uhr wird die Nieder-Ramstädter Straße aus Sicherheitsgründen für ca. ein bis zwei Stunden für Autofahrer gesperrt.


Quelle: HEAG mobilo GmbH



Unbekanntes Trio geht auf 52-Jährigen los – Polizei sucht Zeugen nach tätlichem Angriff



Posted: 06 Feb 2019 06:33 AM PST


Ein 52 Jahre alter Mann wurde am frühen Dienstagmorgen (05.02.19) in der Sophienstraße von drei bislang noch unbekannten Tätern tätlich angegriffen. Gegen 6 Uhr wollte der Eberstädter nach ersten Erkenntnissen mit seinem Auto zur Arbeit fahren. Als er zu seinem Auto lief, kamen drei Kriminelle aus Richtung der Heidelberger Straße auf ihn zugelaufen und attackierten ihn unvermittelt mit Faustschlägen und einem Baseballschläger. Der 52-Jährige wurde dabei leicht verletzt, konnte sich jedoch wehren, worauf das Trio von ihm abließ und in Richtung Heinrich-Delp-Straße flüchtete. Zwei der Täter hatten nach Zeugenaussagen ein südländisches Erscheinungsbild, den Dritten konnte er nicht beschreiben. Einer der Unbekannten trugt eine dunkelgrüne Jacke und hatte den Baseballschläger dabei. Der andere war etwa 30 Jahre alt und kräftiger als sein Komplize, er trug eine schwarze Jacke und hatte einen schwarz-grauen Vollbart. Die genauen Hintergründe des Vorfalls stehen noch nicht fest. Die Polizei in Pfungstadt hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft in diesem Zusammenhang auf Zeugenhinweise (06157/9509-0).


Quelle: Polizeipräsidium Südhessen



Nach schwerem Unfall erhebliche Verkehrsbehinderungen auf dem Cityring



Posted: 06 Feb 2019 06:31 AM PST


Nach einem schweren Verkehrsunfall war am Mittwoch (06.02.19) der Cityring, im Bereich der Kreuzung Hügelstraße/ Kirchstraße bis hinter der Pädagogstraße, nur einspurig befahrbar.


Ersten Ermittlungen zufolge stieß um kurz nach 11 Uhr ein Auto mit einer Radfahrerin zusammen. Die 53 Jahre alte Darmstädterin wurde dabei schwerstverletzt. Der 24-jährige Autofahrer aus Iserlohn befuhr mit seinem Skoda die linke Fahrspur der Kirchstraße in Richtung Innenstadt. An der Einmündung Pädagogstraße erkannte er zu spät die querende Radfahrerin und konnte trotz der sofort eingeleiteten Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.


Rettungskräfte brachten die Schwerverletzte zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus, wo sie am Nachmittag verstorben ist. Der Autofahrer erlitt einen Schock.


Für die Unfallaufnahme ist über die Staatsanwaltschaft Darmstadt ein Sachverständiger hinzugezogen worden.


Nach dem schweren Unfall auf dem Cityring sucht die Polizei dringend weitere Zeugen. Insbesondere einen Autofahrer, der kurz vor dem Unfall in die Pädagogstraße abgebogen sein soll. Der Fahrer soll vor dem Abbiegen die Radfahrerin über die rechte Fahrspur der Kirchstraße gelassen haben.


Der Autofahrer, wie auch Zeugen, die sich noch nicht bei der Polizei gemeldet haben, werden dringend gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier in Verbindung zu setzen. Telefon: 06151 / 969-3610.


Quelle: Polizeipräsidium Südhessen



Unbekannter belästigt 44-Jährige – Polizei sucht Zeugen



Posted: 06 Feb 2019 06:27 AM PST


Eine 44 Jahre alte Frau wurde am Dienstagabend (05.02.19) von einem bislang noch unbekannten Täter belästigt. Gegen 21.40 Uhr befand sich die Darmstädterin im Donnersbergring, als sie von hinten schnelle Schritte hörte. Der Kriminelle griff nach ersten Erkenntnissen unter ihren Mantel und berührte sie unsittlich. Als die 44-Jährige lautstarkt auf sich aufmerksam machte, floh der Täter in Richtung Heinestraße. Der Fliehende ist circa 20 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß, er hat braunes, lockiges Haar und eine sportliche Gestalt. Er trug dunkle Kleidung mit auffallend roten Streifen auf der Jacke im Bereich der Schulter. Zeugen, denen der Beschriebene vor der Tat oder bei seiner Flucht aufgefallen ist, werden gebeten, sich beim Kommissariat 10 zu melden (06151/969-0).


Quelle: Polizeipräsidium Südhessen


You are subscribed to email updates from DarmstadtNews.de.
To stop receiving these emails, you may unsubscribe now.
Email delivery powered by Google
Google, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, United States

Darmstadtnews.de

Categorieën: Gemeente Informatie Lokaal
Leeftijd: 14 t/m 18 jaar 19 t/m 30 jaar 31 t/m 64 jaar 65 jaar en ouder

Deel deze nieuwsbrief op

© 2019