Stop.Start: Schluss mit Kontrolle. Mehr Einbezug.

7 maanden geleden


Text only:

Diese E-Mail im Browser anschauen

Stop. Start.


 Stop:  


Schluss mit Kontrolle.


Es ist paradox: Alles strebt nach Einfachheit und Übersicht. Gleichzeitig hadern wir mit Komplexität und gerade die Kommunikation geht immer verschlungenere Wege. Digitale Kanäle gaukeln durch Messbarkeit Planungssicherheit vor und verlangen nach SMARTen Zielen, die wiederum unkontrolliert wertlos bleiben. Bestand hat der Wandel und der wird stets schneller und dynamischer.


Kaum eine Organisation kommuniziert darum noch im «One-Voice-Prinzip». Viele haben gelernt, Kontrolle loszulassen – teils verbunden mit schmerzhaften Erlebnissen und oft in aufwändigen Prozessen.


 
Weniger Kontrolle bedingt einen verstärkten Fokus auf gemeinsame Werte und Botschaften: «Passt das, was ich erzähle zu unserer Organisation, meinem Unternehmen? Was sind unsere Ideen und Geschichten? Welche Wörter, Töne und Bilder passen dazu? Was trage ich selber bei zur stimmigen Kommunikation?»
Man setzt also auf Partizipation, auf Einbezug. Dabei bleiben gemeinsame Ziele, Regeln und definierte Spielräume wichtig. Mitarbeitende aller Stufen und Hierarchien integrieren diese aber nur dann in ihren Alltag, wenn sie verständlich, vorgelebt und eingeführt sind.

 Start:  


Einbezug mit Inspiration, Information, Training.


Wo in Ihrem Unternehmen klaffen Anspruch und Wirklichkeit bezüglich Kommunikation auseinander? Wie werden Mitarbeitende und ganze Teams zu Botschaftern?  Die Unternehmenskommunikation – ob intern oder extern – soll weiter zentral verantwortet und gepflegt werden. Starten Sie aber ganz bewusst mit dem Einbezug des ganzen Unternehmens, indem Sie...


selber als bestmögliches Vorbild inspirieren – am besten gemeinsam mit der Geschäftsleitung.
die Kommunikation intern zum Thema machen und über das Was, Wo und Wie informieren.
Workshops, Trainings und Coachings anbieten – für Einzelpersonen oder Gruppen.

 Wie weiter?  


Wen holen Sie zuerst ins Boot?


Fühlen Sie sich wie der sprichwörtliche «Prophet im eigenen Land»? Wir begleiten Sie beim Erarbeiten einer Kommunikations-Strategie. In unseren Schulungen rund um Text, Konzept oder Medien trainieren und inspirieren wir die Mitarbeitenden mit alltagsnahen Beispielen aus Branche und Unternehmen. Das Social-Media-Training für Leader macht Ihr Management (oder das mittlere Kader) fit für den digitalen Dialog. Und in einem Workshop Kommunikation zeigen wir auf, wie sich On- und Offline-Kliffs einfach umschiffen lassen.


Weitere Links:


alle unsere Wissens-Newsletter (seit 2002) im Überblick
Newsletter «Teamwork Kommunikation: Argumente und Tipps»
der letzte Stop.Start-Newsletter: Weniger Tipps. Mehr Argumente.


Zum Bild: Es wird Frühling. Die Bäume erblühen, gleichzeitig und wie geübt öffnen sich die Knospen. Was schon im Einzelnen beeindruckt, wird in seiner Gesamtheit zum Naturspektakel.
Quelle: Nikhil kumar bei Unsplash


Jeder Stop.Start-Newsletter bringt je einen Standpunkt und den ersten Schritt, etwas Neues anzustossen. Stop.Start ist die Weiterentwicklung unseres Anstoss-Newsletters, mit dem wir seit 2002 Wissen und Tipps mit Kommunikations-Profis und -Interessierten teilen. 
Copyright © 2017 Bernet Relations AG, All rights reserved.
Unsere Adresse:
Bernet Relations AG
Olgastrasse 8, 8001 Zürich
Tel. +41 44 266 90 80
Schmiedenplatz 5, 3011 Bern 
Tel. +41 31 550 10 80
info@bernet.ch
 Daten ändern    Newsletter abmelden

Bernet.ch

Categorieën: Marketing
Leeftijd: 19 t/m 30 jaar 31 t/m 64 jaar 65 jaar en ouder

Deel deze nieuwsbrief op

© 2018